Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Aktiv beim Entstehen von Theater mit dabei

«Bärgsummer» startete mit Improvisationstheater auf der Bühne und dem Wanderweg

Es ist etwas los auf knapp 1600 Meter ü. M. im Lochstafel oberhalb von Saanenmöser – «Bärgsummer by Lochstafel». In diesem Sommer treten auf der kleinen Event-Bühne mal keine Bands auf, sondern verschiedene Schauspielerinnen und -spieler zeigen Impro-Theater vom Feinsten. Den Auftakt machten am 17. Juli 2020 zwei Impro-Teams, die bei «Theatersport» um die Gunst des Publikums kämpften.Am Montag, 20. Juli ging es auf Theater-Wanderung vom Rinderberg in Richtung Schönried, ebenfalls in Begleitung zweier Schauspieler.

rating rating rating rating rating

Bärgsummer by Lochstafel

/

Phipu Bigler, Organisator und Event-Manager, bei der Begrüssung des Publikums und der beiden Theaterteams.

Niggi Hégelé und Simone Schwegler von der Zürcher Gruppe Anundpfirsich.

Auf der Terrasse des Restaurant Lochstafel wartete das Publikum nach dem Abenddinner gespannt.

Max de Boer (TBD To be Defined) im Duell gegen Niggi Hégelé (Anundpfirsich). Simone Schwegler gibt den «Startschuss».

Sarah Arnold (TBD To be Defined) im Duell gegen Simone Schwegler (Anundpfirsich).

Sarah Arnold (TBD To be Defined) im Duell gegen Niggi Hégelé (Anundpfirsich).

«Die Ode an den Löffel» wurde am Schluss von allen Vieren zum Besten gegeben.

«Die Ode an den Löffel» wurde am Schluss von allen Vieren zum Besten gegeben.

© Kerstin Kopp

Der Auftakt des «Bärgsummers» ist geglückt: Der «PissoirPokal» ging in dieser Runde an das Zürcher Team (rechts) mit Simone Schwegler und Niggi Hégelé. In der Mitte Organisator Phipu Bigler und das Berner Team mit Max de Boer und Sarah Arnold.

Einblick in die Wanderung mit Improvisationstheater.

Die Wanderung fand letzten Montag statt.

«Leben ist immer auch etwas Improvisation – manchmal schon vor dem Aufstehen», so Phipu (Philipp) Bigler augenzwinkernd bei der Begrüssung des Publikums am letzten Freitagabend auf der Terrasse des Restaurants Lochstafel. Während des Lockdowns blieb ihm und seinem Team genügend Zeit, neue Ideen zu entwickeln. Warum nicht einmal ein Theater am Lochstafel? Gesagt, getan – auf der Suche nach einer Theatergruppe, die im Sommer für zwei bis drei Wochen kommen würde, stiess er auf diverse kleine Improvisationstheater, unter anderem auch auf «Anundpfirsich».

Trotz des kühlen Abends auf der Terrasse wurde den «Theatersportlern» warm auf der Bühne. Sie gaben alles, sei es bei Liebesgeständnissen vor dem Misthaufen, emotionalen Szenen im Skatepark oder als Metzger, der seinem Publikum das Filetieren näher brachte. Es war erstaunlich, wie schnell die Schauspielenden die zugerufenen Vorgaben umsetzten.

Am vergangenen Montag, 20. Juli begann die Theater-Wanderung auf dem Rinderberg. Die imposante Aussicht inspirierte die jungen und alten Schatzsucher, auf ihrer Wanderung vom Rinderberg zum Horneggli in Schönried, einen echten Schatz zu entdecken. Beim Bergwandern, das durch Theaterimprovisationen unterbrochen wird, vergeht die Zeit wie im Flug. Simone Schwegler und Niggi Hégelé führten mit ihren Theaterszenen zu einem Brunnengeist und zu einem Einsiedler, die die Teilnehmenden gedanklich immer weiter in die geheimnisvolle Welt des «Rindli» und des Bergschatzes entführten. Kaum ein paar Schritte gegangen, wurden Simone und Niggi von den teilnehmenden Kindern bestürmt, endlich eine weitere Szene dieser spannenden Geschichte darzubieten.

Am Ende der Rundreise durch die atemberaubende Landschaft rund um Zweisimmen und Schönried begegnete man endlich dem gesuchten «Rindli». Simone spieltt in der letzten Szene ihre Rolle als verwegener Schmuggler so echt, dass die Kinder nicht sicher waren, ob es «Rindli» nicht wirklich gibt.

Noch bis zum 4. August 2020 können Zuschauer in diese andere Form des Theaters eintauchen und sich mit den spontanen Vorführungen für das Theater begeistern lassen: Die Abendshows mit Dinner finden jeweils Donnerstag bis Sonntag statt. Die Gschichte-Chischte, ein einzigartiges Theatererlebnis für Gross und Klein, am Donnerstag, 23. und 30. Juli 2020 sowie Mittwoch, 29. Juli 2020. In Workshops kann jeder das Improvisieren im Alltag und auf der Bühne üben oder bei Theaterwanderungen Theater erleben.

Erstellt am: 20.07.2020

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel