Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zur Förderung von Schweizer Zweinutzungskuh-Rasse und für eine nachhaltige Fleisch- und Milchherstellung

Der Verein «Original Simmentaler» wurde gegründet

Landwirte, Bell und Coop gründeten am Samstag, 1. September 2018 an der Gstaad Züglete gemeinsam den Verein «Original Simmentaler». Ziel des Vereins ist der Erhalt und die Förderung der Original Simmentaler Kühe, denn diese sind doppelt wertvoll: Sie liefern sowohl saftiges Fleisch als auch feine Milch. Als Zweinutzungstiere bilden die robusten Simmentaler Kühe darum die Basis für eine nachhaltige und zukunftsorientierte Milch- und Fleischproduktion. Vor 100 Jahren war die Viehrasse in der Schweiz noch weit verbreitet. Über die letzten Jahre ist sie aber vermehrt von Kuhrassen verdrängt worden, die entweder auf Milch oder auf Fleisch spezialisiert sind.

rating rating rating rating rating

Vereinsgründung «Original Simmentaler»

/

© Manu Friederich

Christian Wanner, Präsident der Original Simmentaler, bei der Vereinsgründung anlässlich der Gstaad Züglete (Alpabzug) am Samstag, 1. September 2018.

© Kerstin Kopp

Johann von Grünigen, Landwirt und Mitinitiant des Vereins, und Profi-Langläuferin Nathalie von Siebenthal, die im heimischen Betrieb ebenflalls auf Original Simmentaler setzt, im Gespräch mit Martin Hofer, Moderator des offiziellen Gründungsaktes, und Vereinspräsident Christian Wanner.

© Kerstin Kopp

Vereinspräsident Christian Wanner erläutert die Vorteile der Original Simmentaler und Beweggründe für die Vereinsgründung. Martin Hofer, Moderator des offiziellen Gründungsaktes zeigt das Logo.

© Kerstin Kopp

Lorenz Wyss, CEO Bell und Vertreter Fleischverarbeiter, Roland Frefel, Leiter Frischprodukte Coop und Vertreter Handel.

© Kerstin Kopp

Die Simmentaler haben Bell immer begleitet – bereits 1924 wurde der Verkauf gefördert. Präsident Christian Wanner mit Plakat sowie Lorenz Wyss (links), CEO Bell und Vertreter Fleischverarbeiter, Martin Hofer, Farner Consulting AG, und Roland Frefel, Leiter Frischprodukte Coop und Vertreter Handel.

© Kerstin Kopp

Johann von Grünigen mit neun Tage altem Kälbchen und Mike von Grünigen mit einer Original Simmentaler Kuh.

© Kerstin Kopp

Johann von Grünigen mit neun Tage altem Kälbchen und Mike von Grünigen mit einer Original Simmentaler Kuh.

© Kerstin Kopp

Nathalie von Siebenthal bekommt als Dank des Vereins für ihr Engagement als Botschafterin des Gründungsaktes das neun Tage alte Simmentaler Kalb «Simme» von Johann von Grünigen, Landwirt und Mitinitiator des Vereins Original Simmentaler, überreicht.

© Kerstin Kopp

Nathalie von Siebenthal mit Simmentaler Kalb und von Johann von Grünigen, Landwirt und Mitinitiator des Vereins Original Simmentaler.

© Kerstin Kopp

Nathalie von Siebenthal mit Simmentaler Kalb und von Johann von Grünigen, Landwirt und Mitinitiator des Vereins Original Simmentaler.

© Kerstin Kopp

Simmentaler Kalb mit seiner neuen Besitzerin Nathalie von Siebenthal sowie Roland Frefel, Leiter Frischprodukte Coop und Vertreter Handel, Christian Wanner, Präsident des Vereins, Johann von Grünigen und Lorenz Wyss, CEO Bell und Vertreter Fleischverarbeiter (knieend).

© Kerstin Kopp

Das neun Tage alte Original Simmentaler Kalb im Mittelpunkt.

© Kerstin Kopp

Nach dem offiziellen Gründungsakt am Kapälliplatz mitten in der Gstaader Fussgängerzone.

© Kerstin Kopp

Eine Original Simmentaler Kuh anlässliche des Gründungsaktes des Vereins Original Simmentaler während der Gstaad Züglete.

© Kerstin Kopp

Lorenz Wyss, CEO Bell und Vertreter Fleischverarbeiter, Christian Wanner, Präsident des Vereins, Johann von Grünigen, Landwirt und Mitinitiant des Vereins, Mike von Grünigen, und Nathalie von Siebenthal, Profi-Langläuferin und Landwirtin, mit Original Simmentaler Kuh und Kälbchen.

© Manu Friederich

Der offizielle Gründungsakt ist vollzogen: Johann von Grünigen, Landwirt und Mitinitiant des Vereins, Christian Wanner, Präsident des Vereins, Lorenz Wyss, CEO Bell und Vertreter Fleischverarbeiter, Roland Frefel, Leiter Frischprodukte Coop und Vertreter Handel, Mike von Grünigen, und Nathalie von Siebenthal, Profi-Langläuferin und Landwirtin.

© Manu Friederich

Bei der Vereinsgründung anlässlich der Gstaad Züglete (Alpabzug): Christian Wanner, Vereinspräsident, sowie die beiden Vertreter von Coop und Bell, Roland Frefel, Leiter Frischprodukte Coop und Vertreter Handel, und Lorenz Wyss, CEO Bell und Vertreter Fleischverarbeiter, haben sich zum Ziel gesetzt, die robuste, hochwertige Schweizer Viehrasse langfristig zu fördern und zu erhalten.

© Manu Friederich

Lancierung des «Simmentaler» Labels auf dem Rossberg.

© Manu Friederich

Lancierung des «Simmentaler» Labels auf dem Rossberg.

Dank der Zweinutzung kann das Tierwohl erheblich verbessert werden, denn diese Kühe werden natürlicher gehalten und nicht zu Hochleistung getrieben. «Aus diesem Grund sind Zweinutzungstiere wie die Simmentaler gesünder und leben deutlich länger. Die Tiere brauchen daher auch weniger Kraftfutter und eignen sich besonders gut für eine artgerechte graslandbasierte Fütterung», so Christian Wanner, Vereinspräsident Original Simmentaler. Die berggängigen Simmentaler Kühe gehören zudem zu den ursprünglichen Schweizer Kuhrassen und passen hervorragend zu den klimatischen und geografischen Bedingungen der Schweiz.

Erstellt am: 02.09.2018

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel