Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Saanen und Gstaad

Koordinierte Aktion gegen Ausbeutung von Arbeitskräften

rating rating rating rating rating

Unter der Leitung der kantonalen Staatsanwaltschaft für besondere Aufgaben hat die Kantonspolizei Bern am Dienstagmorgen in Saanen und Gstaad bei einer koordinierten Aktion gegen die Ausbeutung von Arbeitskräften insgesamt zehn Personen angehalten. Drei tatverdächtige Personen wurden vorläufig festgenommen. Weitere Ermittlungen sind im Gang.

Unter der Leitung der kantonalen Staatsanwaltschaft für besondere Aufgaben hat die Kantonspolizei Bern am Dienstagmorgen, 14. Januar 2020, in Saanen und Gstaad (Gemeinde Saanen) eine koordinierte Aktion gegen Ausbeutung von Arbeitskräften durchgeführt und insgesamt zehn Personen angehalten. Unter den Angehaltenen sind ein 69-jähriger Mann und zwei Frauen, 62- und 41-jährig, die dringend verdächtigt werden, ausländische Arbeitskräfte illegal beschäftigt, auf Mandatsbasis meist als Reinigungskräfte an Dritte weitervermittelt und dabei ausgebeutet zu haben. Diese drei Personen wurden vorläufig festgenommen. Die sieben anderen angehaltenen Personen, allesamt Frauen, wurden für Einvernahmen und weitere Abklärungen in Polizeiräumlichkeiten gebracht.

Der Aktion gingen aufwändige Ermittlungen im Rahmen der von der kantonalen Staatsanwaltschaft für besondere Aufgaben eröffneten Verfahren voraus. Im Verlauf dieser fast ein Jahr in Anspruch nehmenden Ermittlungen hatte sich der dringende Tatverdacht gegen die drei nun festgenommenen Personen erhärtet.

Weiterführende Ermittlungen sind im Gang. Die Strafverfolgungsbehörden werden zu gegebener Zeit wieder informieren.

Erstellt am: 14.01.2020

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel