Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Antwort zu «5G–Was steht uns bevor?»

Zum Artikel in der 42. Ausgabe der SIMMENTAL ZEITUNG.

Von Susanne Moor

rating rating rating rating rating

Nun, ob Sie Migräne haben von der nicht vorhandenen 5G-Antenne oder auch nicht, ist mir ja egal, aber wie erklären Sie sich, dass ich von zirka 1973 bis 2003 30 Jahre als schwerste Migräne-Patientin behandelt wurde? Damals gab es keine Natels!

Dass Sie und Co. bei der Veranstaltung in Zweisimmen «mitmachen», ist ebenfalls Ihr Entscheid, dass Sie damit aber Parolen zum «Nazi-Vergleich» mitmachen oder die Kampfansage gegen Frau Sommaruga ist schlicht unhaltbar und das sage ich als SVP-Mitglied.

Dass es Ärzte gibt, die diese überhaupt nicht vorhandenen Ängste schüren, sagt eh nichts aus. Es gibt ja auch Ärzte, die homöopathische «Zuckerchügeli» als Medikament einstufen, obwohl wissenschaftlich bewiesen ist, dass nichts drin ist, ob geschüttelt oder drei Mal fallen gelassen.

Bei einer Touristenbeiz mit Langläufern, Wanderern usw., welche von ihnen genötigt werden, das Natel auszuschalten und aufgefordert werden (draussen!), sich einen Fotoapparat zu kaufen, so etwas ist wirklich speziell!

Ob diese Geschäftsidee aufgeht, werden die nächsten Jahre zeigen… , Oberried

Touristin an der Lenk

seit 30 Jahren

Erstellt am: 31.10.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel