Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ja zur Selbstbestimmungsinitiative!

Von Lorenz Dreyer

rating rating rating rating rating

Wir Schweizer werden vielerorts auf der Erde bewundert und beneidet für unser einzigartiges System der direkten Demokratie, das den Bürgerinnen und Bürgern Freiheit und Selbstbestimmung ermöglicht.

Im 2012 haben drei von fünf Bundesrichtern diese bewährte Selbstverständlichkeit umgestossen, indem sie internationales Recht vor unsere vom Volk und Ständen abgesegnete Bundesverfassung stellten. Als dieser Staatsstreich ans Licht kam, wurde die Selbstbestimmungsinitiative (SBI) lanciert, um den bewährten Staatszustand und das ebenso bewährte Bürgerrecht das bis 2012 seine Richtigkeit hatte, wieder zurückzuholen.

Nun sind sämtliche Parteien und Verbände, ausser der SVP, der Meinung, diese Initiative sei für die Schweiz gefährlich. Das Gegenteil ist wahr! Wird die Selbstbestimmungs-Initiative angenommen, so haben die Schweizerbürgerinnen und -bürger die Gewähr, dass Volksentscheide zur Umsetzung kommen. Wird die Initiative abgelehnt, verliert jede Schweizerbürgerin und jeder Schweizerbürger die Selbstbestimmung!

Wollen wir uns von fremden Richtern befehlen lassen? Wollen wir systematisch in die EU schlittern, die uns jegliche Selbstbestimmung nehmen will? Das kann wohl nicht im Sinne der Stimmberechtigten sein. Die Selbstbestimmung ist das höchste Menschenrecht, es hat der Schweiz zu Stabilität und Erfolg verholfen. Darum gilt es bei der Selbstbestimmungs-Initiative ein Ja in die Urne zu legen, unsere Nachkommen werden es uns danken!

, Weissenburg

Erstellt am: 01.11.2018

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel