Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Meteoriteneinschlag Obeggwald, Zeisimmen

Ich erlaube mir eine wichtige Ergänzung zu den sehr aufschlussreichen Ausführungen betreffend prähistorisch-alpinem Meteoritismus:

Von Gusti Pollak

rating rating rating rating rating

Nebst den Forschungen zu den hydratisierten Mineralen von Bennu und Ryugu hat die Universität von Kohlorado (USA) bereits früher Proben von hyperhydratisierten, oder sogar supra-hyperhydratisierten Mineralen aus dem Weltall in einem ebenfalls geheimgehaltenen Projekt untersucht. Diese Gesteine haben im Laufe der Jahrmillionen ihre Potenzierungsfähigkeiten an die Umgebung transferiert, wobei, vermutlich mit dem Energieentzug, bis anhin noch nicht restlos erklärbare Sekundär-Löcher in den Gesteinsproben entstanden sind.

Das Kohlorado-Team, bei dem auch etliche Forscher Bernischer Herkunft tätig sind, hat dabei eine astronomisch-interkulturelle Theorie entwickelt, wonach durch einen galaxialen Gedanken-Energie-Quantensprung die Löcher in den Mineralien auf diejenigen im Emmentaler Käse übertragen wurden.

Und mit Kohl und Käse wären wir bei den Hauptthemen des Artikels in der SIMMENTAL ZEITUNG angelangt. Vielen Dank für die vergnügliche Lektüre. Wie wär es mit einem neuen Winnetou-Spielfilm für das geplante Besucherzentrum? Titel: «Der Quatsch im Silbersee(li)». , Boltigen

Erstellt am: 04.04.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel