Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Abstimmung am 19. Mai 2019

Nein zum Wolf im Schafspelz

Von Kilian Wyssen, Matten

rating rating rating rating rating

Das neue Waffengesetz ist ein Wolf im Schafspelz. Gemäss Artikel 17 der EU-Waffenrichtlinie wird alle fünf Jahre eine «Überprüfung» stattfinden. Bei einer Annahme wird künftig die EU bestimmen. Die Schweiz wird nichts mehr zu sagen haben. Verschärfungen der EU, die übernommen werden müssen, werden zu einer schleichenden Entwaffnung der Schützen, Jäger und Bürger führen. Freiheit, Selbstbestimmung, Unabhängigkeit und Eigenständigkeit sind moderner und erfolgversprechender denn je. Wir sollten diese Werte hochhalten und sie von Generation zu Generation weiterleben. Tragen wir Sorge dazu. Der 19. Mai ist von zentraler Bedeutung. «Alli müessä Bschiid geh!» Wer will, dass unser Vaterland die Schweiz bleibt, geht an die Urne. Damit auch unsere Kinder und Grosskinder in Zukunft frei in unserem Land leben und selber bestimmen können, muss die EU-Waffenrichtlinie ein kräftiges «NEIN» erhalten.

Erstellt am: 16.05.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel