Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Jugendfeuerwehr Boltigen: Für Nachwuchs ist gesorgt!

Mit gespannter Erwartung machten wir uns am Montag, 5. Juli 2021 auf den Weg Richtung Spiez ins Regionale Kompetenzzentrum (RKZ). Dort trafen wir auf ca. 60 gleichgesinnte Jugendliche. Der Chef-Instruktor, Stefan Marti von der GVB, nahm uns in Empfang und schon ging’s los! Wegen Corona wurden wir vier in derselben Gruppe eingeteilt.

rating rating rating rating rating
Jugendfeuerwehr Boltigen: Für Nachwuchs ist gesorgt!

Yannick Eschler, Flavio Hotz, Livio Wittwer, Dani Hotz vor dem TLF. Korrektes Helmtragen will auch geübt sein.

In dieser Woche lernten wir sehr viel Interessantes, Lernreiches und Spannendes für unsere Zukunft als Feuerwehrmänner. Nebst der vielen Theorie durften wir uns aber auch körperlich betätigen. Wir lernten z. B. das richtige Verhalten bei Verkehrsunfällen, die Funktion und Bedienung der Hydranten und alles über gefährliche Güter im Strassenverkehr.

Wir genossen Einsatzübungen mit dem TLF (Tanklöschfahrzeug) und lernten den korrekten Umgang mit Feuerdecke und Feuerlöscher.

Auch die richtige Handhabung der Motorspritze, der Umgang mit Öl und anderen Substanzen, sowie der Einsatz von Schaum als Löschmittel muss zuerst gelernt sein. Beim Sichern von sich selbst und anderen mit dem Seil und dem Einsatz der Leiter wurde unsere Schwindelfreiheit geprüft.

Am Mittwoch besuchten wir die Feuerwehren Wimmis und Aeschi-Krattigen. Dies war sehr eindrücklich für uns. Natürlich durfte in dieser Woche auch der gemütliche und kollegiale Teil am Abend nicht fehlen, es wurde gejasst, Fussball geschaut und gespielt. Wir logierten in der Zivilschutzanlage Räumli in Spiezwiler. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt im RKZ.

Am Freitag verliessen wir Spiez mit vielen neuen Eindrücken, viel Gelerntem, neuen Freundschaften und freuten uns nach einer doch recht nassen Woche auf ein warmes und trockenes Zuhause. Fazit dieser Woche: Alle vier Jungs machen ab sofort in der Jugendfeuerwehr Boltigen mit und hoffen ganz fest, dass die Sandsäcke in nächster Zukunft nicht zum Einsatz kommen werden.

Erstellt am: 16.07.2021

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel