Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gelungenes Einweihungsfest der Schule Diemtigtal in der Schulanlage Wiriehorn

Am letzten Samstag, 28. Oktober feierte die Schule Diemtigtal mit einem gelungenen Einweihungsfest in der Schulanlage Wiriehorn den Abschluss der langjährigen Umstrukturierung der Schulen im Diemtigtal. Acht vormals dezentrale Schulbetriebe wurden auf zwei den heutigen Bedürfnissen angepassten Schulanlagen konzentriert: Die erweiterte Schulanlage in Oey im vorderen Tal und die neue Schulanlage Wiriehorn in Allmiried, im hinteren Tal. Mit beiden modern eingerichteten Schulanlagen hat das Diemtigtal einen wichtigen Grundstein für die Zukunft und die Erhaltung des Tals gelegt. Als positive Nebenwirkung werden zusätzliche Postautokurse über Allmiried fahren.

rating rating rating rating rating

Einweihungsfest in der Schulanlage Wiriehorn

/

Die neue Schulanlage Wiriehorn.

Schulzimmer mit interaktiver Tafel .

Der Schülerchor sang zur Schulhaus-Einweihung das «Diemtigtaler Schullied».

Nach acht Jahren sorgfältigster Planung diverser Arbeitsgruppen und Kommissionen, sowie der Mitbestimmung der Bevölkerung und dem Übergang des Schulwesens von den damaligen Bäuerten an die Gemeinde Diemtigen, fand am 28. Oktober 2017 der würdige Schlussakt dieser intensiven Umstrukturierungszeit, das Einweihungsfest der Schulanlage Wiriehorn statt.

«Nun ist es soweit, das Tal hat eine moderne Schule, fit für die Zukunft», lauteten die Aussagen diverser Redner an der Eröffnung der Feierlichkeiten. «88 Schüler sind im August ins Schulhaus eingezogen». Eine grosszügige Schulanlage, mit drei Klassenzimmern, ausgestattet mit interaktiven Tafeln samt Gruppenräumen, Räume für textiles und technisches Werken, einem Kindergarten mit Spielplatz, (gesponsert von Unternehmen aus der Region, dem Frauenkomitee Entschwil/Zwischenflüh und dem Schulkomitee aus dem hintern Tal), ein grosser Mehrzweckraum mit angrenzendem Ruhezimmer für den Mittagstisch und die Tagesschule, ein Raum für Aufgabenhilfe, einer Bibliothek und den sonst üblichen Räumen einer Schulanlage. Zusätzlich musste ein grosser Schutzraum im Erdgeschoss erstellt werden.

Wie Architekt Peter Olf erläuterte, ist es ein Bau, an dem einheimisches Holz verbaut wurde, der an die Fernwärme angeschlossen ist, Fotovoltaik aufweist, der hochisoliert ist und den neusten Standards genügt. Viele Arbeiten sind von einheimischen Unternehmen durchgeführt worden.

Die Baukosten sind im Rahmen des Kostenvoranschlags
Gesprochen worden ist ein Baukredit von 5,2 Millionen Franken plus Landerwerb von 700000 Franken. Gemeinderatspräsident Martin Wiedmer verdankte Roland Zbinden aus Bern dessen Bereitschaft, das Land zu verkaufen. Dank guter Zusammenarbeit aller Player konnte der Bau in nur zwölf Monaten realisiert werden, so Peter Olf weiter.

Kurz und gut, die Schulanlage ist ein Juwel, nicht nur fürs Auge, sondern auch für den Schulbetrieb und das ganze Diemtigtal.

Es trägt sogar dazu bei, die Zahl der Postautogäste zu erhöhen und somit die Postautokurse längerfristig zu sichern.

Fröhliches Einweihungsfest mit vielen zufriedenen Besuchern
Der Schüler-Gesamtchor eröffnete die Feier in der Sporthalle Diemtigen mit einem eigens dafür komponierten «Diemtigtaler Schullied», komponiert von Jan Stalder, Text von Eva Trachsel und Annelies Minnig, arrangiert von Daniel Dällenbach.

Es folgte der offizielle Teil mit diversen Ansprachen von Vertretern der Baukommission, des Gemeinderates, des Architekten, moderiert durch die Schulleiterin Simone Wampfler.

Anschliessend waren offene Türen und Spielen in der Schulanlage angesagt. In jedem Raum und auf dem Turnplatz wurden Aktivitäten angeboten, von der Hüpfburg, Lebkuchen-Garnieren, «Töggelikasten», Wettspiel und «Schoggiköpfe-Schiessen» bis zum Zuckerwatte-Schlecken.

Parallel zum fröhlichen Spiel pflanzte Gemeindepräsident Hans von Allmen eine Stiel-Eiche, gespendet von der Partnergemeinde Bolligen.

Den Abschluss der Feierlichkeiten bildete ein Zvieri mit einheimischen Produkten, gespendet von der Einwohnergemeinde Diemtigen, begleitet vom Kinderkonzert mit Ueli von Allmen und Bruno Raemy.

Erstellt am: 02.11.2017

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel