Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wiriehornbahnen

Konkurs abgewendet und neue 4-Saison Karte lanciert

Seit dem 24. Mai 2016 sind die Wiriehornbahnen in der Nachlassstundung. Drei unterdurchschnittliche, schneearme und sehr kurze Wintersaisons verunmöglichten, den straff kalkulierten Tilgungsplan für die getätigten Investitionen einzuhalten. Nach ersten positiven Zeichen, die das Gelingen der Sanierung versprachen, präsentierte der Verwaltungsrat der Wiriehornbahnen zusammen mit weiteren Fachpersonen am Infoabend vom 27. Juni 2017 das Sanierungskonzept. Dieses Konzept wurde positiv aufgenommen und zuversichtlich und mit vereinten Kräften wollten alle die nachhaltige Sanierung in Angriff nehmen.

rating rating rating rating rating
Konkurs abgewendet und neue 4-Saison Karte lanciert

Der Konkurs der Wiriehornbahnen ist abgewendet, die Bahnen fahren auch im Winter 2017/18

Bereits am Tag darauf standen die Verantwortlichen jedoch vor einer komplett veränderten Situation. Die Hausbank kündete den für die Sanierung äusserst wichtigen Massakredit von Fr. 300’000.– und wir standen vor dem Aus. Mit vereinten Kräften machten wir uns auf die Suche nach neuem Kapital. Diverse Besuche bei Banken, Versicherungen und Stiftungen waren leider erfolglos. Finma kontrollierte Unternehmen konnten uns laut Gesetzgebung nicht unterstützen und für Privatpersonen war oft der Betrag zu hoch. Da dieses Kapital zur Aufrechterhaltung des Tagesgeschäftes und nicht bereits für die geplante Kapitalerhöhung eingesetzt werden musste, nutzten uns in dieser Phase die vielen kleineren Spenden oder Zusagen zum Aktienkauf leider nichts.

Trotzdem konnten wir dank unsere unermüdliche Mitarbeitende und gute Witterung den Bahn- und Berghotel Betrieb während beinahe drei Monaten weiter aufrecht halten. Mehr noch – die Zahlen deuteten wieder auf einen Rekordsommer hin und die Abhängigkeit vom Winterbetrieb könnte weiter sinken.

In dieser Zeit suchten wir zusammen mit dem Diemtigtaler Gemeinderat, dem Verein der Freunde der Wiriehornbahnen sowie mit den Firmen Grischconsulta und Transliq nach neuen Investoren.

Einen hochkarätigen Investor konnten wir tatsächlich von unserem Konzept begeistern und nach mehreren Begehungen vor Ort und Sitzungen erhielten wir die Zusage, dass dieser sofort den benötigten Betrag von Fr. 300’000.– leisten werde. Seitdem sind nun vier Wochen vergangen ohne dass eine Zahlung eingegangen ist und wir müssen diesen Investor wohl oder übel als «Zeitdieb» betiteln und diesen Weg vergessen. Leider ist uns unterdessen nicht nur der Investor, sondern auch das restliche Geld und die Zeit abhandengekommen, so dass wir die Augustlöhne nicht mehr bezahlen konnten.

Nach der notwendigen Anmeldung des Konkurses beim Gericht hat Regierungsrat Christoph Ammann das beco beauftragt einen ergänzten Sanierungsvorschlag zu erstellen. In enger Koordination mit dem Verwaltungsrat und dem Gemeinderat der Gemeinde Diemtigen konnte in den letzten Tagen eine Sanierungslösung gesichert werden. 6 Unternehmen und Privatpersonen aus der Region Thun, Spiez und dem Diemtigtal haben bis zur Konkursverhandlung Absichtserklärungen für neues Aktienkapital von 475’000 Franken unterzeichnet. Zusätzlich sind zwei der Investoren bereit eine Überbrückungsfinanzierung bis 300’000 Franken sicher zu stellen. Seitens Verein, Freunde der Wiriehornbahnen sind aktuell bereits 240’000 Franken für neues Aktienkapital vorhanden. Die weiteren Eckwerte zur Sanierungslösung werden in der zweiten Hälfte Oktober im Hinblick auf die ordentliche Generalversammlung vom 2. November 2017 kommuniziert, die eigentliche Sanierung würde an einer ausserordetlichen Generalversammlung beschlossen.

An der heutigen Gerichtsverhandlung wurden nun alle Fakten und Umstände offengelegt und anstelle des Antrages auf Konkurs, ein Antrag auf eine 6-monatige Verlängerung der Nachlassstundung gestellt. Die Richterin stimmte diesem Antrag unter Vorbehalt des nachreichen der Gläubigerzustimmung zur Verlängerung des Nachlasses zu.

Somit können wir am Sanierungskonzept weiterarbeiten und auch den Betrieb am 7. Oktober 2017 wiederaufnehmen. Am 14. Oktober startet wie vorgesehen der Vorverkauf der Saisonkarten mit einer Überraschung für unsere treuen Kunden welche uns in der zum Teil bereits schwierigen Vergangenheit wie auch in Zukunft die Treue halten.

Die 4-Saison Karte

Nicht nur im Winter, sondern auch im Frühling, Sommer und Herbst ist das Wiriehorn ein Erlebnis. Deshalb bieten wir nebst den normalen Wintersaison Karten neu die 4-Saison Karte zum Netto Vorzugspreis an.

Erstellt am: 28.09.2017

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel