Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zwischenflüh

Mann in Lawine tödlich verunglückt

Am Samstagnachmittag ist es am Meniggrat bei Zwischenflüh zu einem Lawinenabgang gekommen. Ein Mann konnte nur noch tot geborgen werden. Eine Frau wurde mit einem Rettungshelikopter verletzt ins Spital geflogen.

rating rating rating rating rating

Am Samstag, 2. Februar 2019, um 16.15 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, dass am Meniggrat bei Zwischenflüh (Gemeinde Diemtigen) eine Lawine niedergegangen sei und sich mutmasslich Menschen darin befinden. Drittpersonen gelang es, eine Frau noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte aus den Schneemassen auszugraben. Sie wurde nach der Erstversorgung vor Ort mit einem Helikopter ins Spital geflogen. Ein Mann konnte indes durch die Einsatzkräfte nur noch tot aus den Schneemassen geborgen werden.

Aktuellen Erkenntnissen zufolge dürften sich der Mann und die Frau anlässlich einer Skitour auf der Abfahrt vom Gipfel des Meniggrats befunden haben, als sich beim Befahren eines Geländeübergangs ein Schneebrett löste. Beide Personen wurden in

der Folge von der Lawine mitgerissen und verschüttet.

Die formelle Identifikation des Verstorbenen steht noch aus, es liegen jedoch konkrete Hinweise auf dessen Identität vor.

Im Einsatz standen Mitglieder der Alpinen Rettung Schweiz, zwei Lawinenhundeteams der Alpinen Rettung, zwei Teams der Rega mit zwei Helikoptern und je ein Helikopter der Air Glaciers und der Swiss Helicopters.

Gebirgsspezialisten der Kantonspolizei Bern untersuchen die Umstände des Lawinenunglücks.

Erstellt am: 03.02.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel