Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Musikschule unteres Simmental und Kandertal

Erster Blechtag der Musika

Am Samstag, 8. September 2018, ging in Reichenbach im Kandertal der erste Blechtag der Musikschülerinnen und Musikschüler mit den Blechblaslehrpersonen Carlo Iannuzzo, Christoph Liechti sowie Peter Zbinden über die Bühne.

rating rating rating rating rating
Erster Blechtag der Musika

Die Musikschülerinnen und -schüler der Blechbläserlehrpersonen zeigten am ersten Blechtag, was sie schon alles gelernt haben.

Aus dem ganzen Einzugsgebiet der Musika trafen sich die Kinder und Jugendlichen, welche ein Blechblasinstrument spielen, um 8.30 Uhr im Musighüsi in Reichenbach. Das Ziel des Anlasses bestand darin, den Bekanntheitsgrad der Blechblasinstrumente zu fördern und die eingeübten Stücke in einem Abschlusskonzert zu präsentieren. Diese Instrumentenfamilie ist sehr vielfältig, jedes Instrument hat seine eigene Klangfarbe und seinen eigenen Charakter. Es waren Cornets, Trompeten, Es-Hörner, Waldhörner, Posaunen und ein Bariton zu hören. Die knapp zwanzig Jugendlichen hatten im Vorfeld ihre Noten im Einzelunterricht mit ihrem Musiklehrer bereits einstudiert und waren gespannt, wie das Eingeübte im Zusammenspiel wohl klingen würde.

Es wurden verschiedene Gruppen und eine Gesamtformation gebildet, welche abwechslungsweise von Carlo Iannuzzo, Waldhorn, Christoph Liechti, Posaune, und Peter Zbinden, Trompete, geleitet wurden.

Zusätzlich gab es ein Referat zum Thema Instrumentenpflege. Dieses wurde von Philipp Bärtschi der Firma Hirsiger auf interessante Weise weitergegeben. Nebst guten Tipps gab er auch Hinweise, was man besser nicht selbst machen sollte (beispielsweise festklemmende Mundstücke im Schraubstock lösen…).

Als Abschluss des lehrreichen Vormittags durften die jungen Musikerinnen und Musiker ihr Gelerntes im Pro Senectute-Haus Reichenbach zum Besten geben. Es war wunderschön zu hören, wie sich die verschiedenen Instrumente im akustisch hervorragenden Eingangssaal des Fröschenmoostreffs zu einem warmen Gesamtklang mischten. Die zahlreich anwesenden Bewohnerinnen und Bewohner liessen die Blechbläser nicht ohne Zugabe in das wohlverdiente Wochenende ziehen.

Blechblasinstrumente sind mit einem Mundstück versehen, bei welchem mit der Lippenschwingung analog dem Alphorn die verschieden hohen Töne «produziert» werden. Als Erweiterung des Tonumfangs haben diese Ventile oder einen Zug.

Erster Blechtag der Musika

Leitung Carlo Iannuzzo, 4. v.r. Christoph Liechti, verdeckt Peter Zbinden.

Erstellt am: 25.09.2018

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel