Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stiftung für Kulturförderung und HKB blicken auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr zurück

145 Musizierende begeisterten 300 Zuhörer

Seit Januar 2017 läuft die neue Veranstaltungsreihe der Stiftung Kulturförderung Lenk in Zusammenarbeit mit der Hochschule der Künste Bern (HKB) unter dem Titel «Simmenklänge. HKB talauf.»

rating rating rating rating rating
145 Musizierende begeisterten 300 Zuhörer

Die Kinderoper «Die seltsamen Abenteuer des Don Q.» mit dem Jungen Theater Biel und der HKB wurde im Juni an der Lenk aufgeführt.

Mit dem Konzert der Opernwerkstatt «Sternzeichen, Hailus und Oper im Turm zu Babel» am 19. Februar 2017 startete das diesjährige kulturelle Programm dieser Veranstaltungsreihe mit moderner und zeitgenössischer Gesangsliteratur, aber auch gängigem Repertoire. Anfang März präsentierten Jungstudierende einen lebendigen Querschnitt durch die klassische Musik im Rahmen des Intensivwochenendes des PreColleges Bern. An zwei Konzerten – in der Mauritius-Kapelle und im Lenkerhof – zeigten sie mit Werken von Giochino Rossini bis Berthold Hummel ihr Können.

Der Mai brachte zwei Konzerte. Zum einen erfüllten die Kammermusikstudierenden der HKB mit einem Überraschungsprogramm von Bach bis Kurtag die Mauritius-Kapelle mit ihrem feinsinnigen Spiel. Und zum anderen begeisterte der junge Kirill Zwegintsow, Tschumipreisträger und ehemaliger Studierender der Solistenklasse von Tomasz Herbut, mit seiner Interpretation der Diabelli-Variationen.

Der Juni begann mit einem Bühnen-Projekt des Schweizer Opernstudios, mit welchem ein Bilderbogen aus szenisch realisierten Liedern des deutschen, französischen und spanischen Repertoires gespannt wurde. Ende Juni fand zum ersten Mal das Solistendiplomkonzert der HKB in der Mehrzweckhalle Lenk statt. Unterstützt wurden die jungen Solisten durch das Sinfonieorchester Biel Solothurn, unter der Leitung von Kaspar Zehnder. Gemeinsam machten sie den Abend für das Publikum zu einem signifikanten Ereignis musikalischer Art. Den Abschluss im Juni machte die Kinderoper «Die seltsamen Abenteuer des Don Q.» mit dem Jungen Theater Biel und der HKB. Die Kinder aus Biel verzauberten mit ihrem Gesang und ihrem Spiel, als sie sich auf der Bühne auf die Spuren des leicht verrückten Don Q. begaben.

Im Juli fand bereits der erste Meisterkurs in diesem Jahr statt. Die international renommierten Musiker Benjamin Schmid (Violine, Salzburg), Thomas Riebl (Viola, Salzburg) und Peter Bruns (Violoncello, Leipzig) unterrichteten Studierende der HKB sowie internationale Studierende an der Lenk. Die Resultate der Meisterkurse wurden an zwei Konzerten mit Werken der Sololiteratur sowie Kammermusik präsentiert. Seither kamen an die 145 Studenten, Musiker und Kinder an die Lenk, um knapp 300 interessierte Lenker und Gäste musikalisch zu begeistern. Oper, Kammermusik, Sinfonieorchester, Klavierkonzert, Meisterkurs für Violine, Viola und Violoncello – die bisher neun stattgefundenen Konzertveranstaltungen boten ein abwechslungsreiches und spannendes Programm, das auch in der zweiten Hälfte des Jahres fortgeführt wird.

Weitere Höhepunkte im zweiten Halbjahr geplant
Geplant sind weitere Veranstaltungen und Konzerte an teilweise noch (un-) erhörten Orten, die das Lenker Publikum auf einzigartige Hörreisen mitnehmen sollen.

Die nächste Veranstaltung, der Meisterkurs mit Ian Bousfield (Posaune), Thomas Rüedi (Euphonium) und Rex Martin (Tuba) findet von 21. bis 26. August 2017 an der Lenk statt und verspricht viele musikalische Highlights für alle Low Brass Begeisterten. Das aktuelle Programm der Stiftung finden Sie auf der Webseite, wo Sie sich zudem für den Newsletter anmelden können, um keine Veranstaltung zu verpassen. Die Stiftung freut sich auf ein ebenso erfolgreiches zweites Halbjahr und lädt Sie herzlich ein, an den diversen Veranstaltungen teilzunehmen.

145 Musizierende begeisterten 300 Zuhörer

Die Kammermusik Excellence HKB in der Mauritius-Kapelle.

Erstellt am: 28.07.2017

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel