Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

21. Suppentag der Volksschule Lenk

Nach den Herbstferien begannen sofort die Arbeiten für den Suppenverkauf. Würden wir es schaffen, den Rekord von 760 Litern Suppe vom letztjährigen Jubiläumsjahr zu schlagen?

rating rating rating rating rating
21. Suppentag der Volksschule Lenk

Suppe schöpfen, Würste ausgeben und Kasse machen – die drei Posten der Kinder an den Verkaufstischen.

Die Witterung war perfekt: Während die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen sich auf den Weg machten, um Suppenbestellungen im Dorf zu sammeln, schien eine warme Herbstsonne. Zwei Wochen später rüsteten und schnitten alle Kinder der 1. bis 4. Klassen Gemüse im Schulhaus und unter kundiger Anleitung von Konrad Hofmann in der Kronenküche. Draussen vor dem Fenster pfiff ein kalter Herbstwind und die ersten Flocken fielen vom Himmel. Wunderbare Suppenstimmung kam auf. Noch nie war die Schülerzahl so hoch, wie in diesem Jahr und die Gemüseberge konnten bis zum Mittag alle bewältigt werden. Ein Lob auf den Einsatz und die Ausdauer der Kinder.

Zwei Tage später, am Mittwoch, 31. Oktober, ergriff fiebrige Aufregung die Kinder – Suppenverkauf auf dem Kronenplatz! Die Temperaturen waren nicht mehr ganz so warm, aber der Himmel blieb angenehm trocken und es gingen sage und schreibe 720 Liter Suppe über den Verkaufstisch! 30 Minuten vor Schluss standen noch Schlangen von Kunden an den Verkaufstischen an. Die abgefüllte Suppe war ausverkauft und die Lehrer packte ein banges Gefühl. Würde die Suppe aus den Militärkochkisten ausreichen? Bis zum letzten Tropf verkauften wir die Kartoffelsuppe und auch die letzte Kundin ging zufrieden heim.

Vielen herzlichen Dank unseren zahlreichen treuen Kunden, unserem Küchenchef Konrad Hofmann und dem Hotel Krone unter der Leitung von Herrn Heimgärtner. Dem lokalen Gewerbe und der Raiffeisenbank danken wir für die bewährte Zusammenarbeit. Mit dem Kässeli aus dem Verkauf haben sich die Kinder eine Überraschung vor Weihnachten verdient. Und so viel darf ich wohl verraten: Bis zum nächsten Jahr!

Erstellt am: 10.11.2018

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel