Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Eine Perle in traditioneller Schale

Das Chalet Lenk hat wieder ein Restaurant

Das neue Restaurant «Chalet Lenk» hat am 15. Oktober 2019 zum ersten Mal seine Türen geöffnet.

rating rating rating rating rating

Eine Perle in traditioneller Schale

/

© Walter Zeller

Neus Innere mit schönen alten Fenstern im Taflete.

© Walter Zeller

Die gemütliche Ecke für ein Date?

© Walter Zeller

Stimmungsbild vor dem Taflete.

© Walter Zeller

Das geräumige Restaurant Chalet Lenk.

© Walter Zeller

Die Küche im Chalet Lenk.

© Walter Zeller

Die neuen Gastgeber im Chalet Lenk in der geräumigen, modernen Küche.

© Walter Zeller

Panoramablick von der Terrasse aus.

Nach einem längeren Betriebsunterbruch hat die Archipex im Jahr 2015 den Chalet Lenk-Komplex käuflich erworben. Nach der Modernisierung und dem Verkauf der Zweitwohnungen am Badgässli blieb im ehemaligen Chalet «Österreich» Raum für ein Restaurant. Die ehemaligen Restaurationsräume hatten den heutigen Anforderungen nicht mehr genügen können. Die Familie Gatschet hat aus der Not eine Tugend gemacht und hat sich mit dem neuen Restaurant einen langjährigen Traum verwirklicht, so Philip Gatschet.

Ein junges Team ist am Werk
Das junge Betreiberpaar mit Gastgeber Pascal Gatschet und Küchenchefin Stefanie von Aesch durchtrennte am Dienstagabend vor 50 geladenen Gästen das Band. Mit dem Schnitt gaben die zwei Gastronomie-Fachleute den Weg frei zu vier modernen, aber gastfreundlichen Räumen. Eine Apéro-Bar, die zum Verweilen lockt, ein Raum für kleinste Gesellschaften, ideal für ein tête-à-tête oder neudeutsch ein Date. Die «Taflete» für kleine Gesellschaften, für ein Firmenessen, für eine Geburtstagsfeier oder einfach für einen «Business Lunch». Das eigentliche Restaurant ist geräumig und bietet Platz für 50 Personen. Die 50 Aussenplätze auf der Terrasse vor dem Haus mit Blick auf die Berge und das obere Simmental sind einzigartig.
Das Geschäftsmodell
Das junge Team mit Erfahrung will mit innovativer, nachhaltiger Küche die Gastronomie an der Lenk ergänzen. Genussvoll, aber bezahlbar. Dabei wird Gastfreundschaft grossgeschrieben. Die familiäre Atmosphäre ist echt, das Team lebt den Leitgedanken. Alle sind willkommen.

Regional, saisonal, frisch. Lokale Lebensmittel und kurze Transportwege stehen im Fokus. Deshalb findet man ausschliesslich Schweizer Weine im Sortiment. In der Küche trifft man auf möglichst nah gewachsene Produkte. Die Küchenchefin persönlich stellt die Teigwaren täglich frisch her. Sie bereitet auch wöchentlich einen schmackhaften Jus zu, welcher für Suppen und Sossen verwendet wird. Das Restaurant bietet am Mittag drei verschiedene Menus an, eines davon vegetarisch, und werden mit Suppe und Salat serviert. Auf der abwechslungsreichen Abendkarte finden die Gäste je drei Menus in Form von Vor-, Haupt-, und Nachspeise vor, welche frei nach Lust und Laune kombiniert werden können.

Das Restaurant ist überall rollstuhlgängig und ist seit dem 16. Oktober offiziell von Mittwoch bis Sonntag und in der Hochsaison von Dienstag bis Sonntag offen.

Das neu eröffnete Restaurant wird die Gastronomie-Landschaft an der Lenk positiv ergänzen.

Erstellt am: 29.10.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel