Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Rock-’n’-Roll-, Country- und Blues-Serie

Grand Opening mit Johnny Trouble ein voller Erfolg

Am 26. Dezember 2016 hat Johnny Trouble mit seiner Band die zwölfwöchige Rock-’n’-Roll-, Country- und Blues-Serie im Sporthotel Wildstrubel mit grossem Erfolg eröffnet.

rating rating rating rating rating
Grand Opening mit Johnny Trouble ein voller Erfolg

Felix Electric (Guitar), Pistolero Pepe (Drum Percussion), Johnny Trouble (Vocal, Guitar) und Tall Toni (Doublebass).

Paul Burkhalter, der jeweils das Hangar Rockin in St. Stephan organisiert, hatte mit Oliver Zolin die Idee, den Winter durch die Gäste an der Lenk mit Rock’n’Roll, Country und Blues zu verwöhnen. Damit stand die Idee für die zwölfwöchige Runde «Live on stage»-Konzerte im Sporthotel Wildstrubel.

Den Auftakt hat Johnny Trouble mit seiner Band traditionell am Stephanstag gemacht. Gegen zehn Uhr abends füllte sich «Hangar the Club» im Sporthotel Wildstrubel langsam mit Gästen, die «Johnny Trouble» live on Stage erwarteten, während sich Johnny Trouble mit seiner Band dem Interview stellte. Johnny Trouble meinte, dass «Schwobe», und sie seien «Schwobe», eigentlich fast alles könnten, ausser Hochdeutsch. Darum würden sie sich in der Schweiz auch so heimisch fühlen und lachte verschmitzt.

Dass die vier Vollblut-Musiker keine Unbekannten in unserer Region sind, bestätigte Paul Burkhalter, der als Pistolero Pepe in der Band für «Drums und Percussion» verantwortlich zeichnet. Die Band sei mehrmals im Hangar Rockin in St. Stephan, im «Das Zelt» an der Lenk und an mehreren Anlässen auf dem Jaun und im Simmental aufgetreten.

Johnny Trouble bestätigte, dass er bereits über 60 Musikstücke und Songs für die Band geschrieben habe. Das habe er auch in der Zukunft im Sinn. Auf die Frage, was sie am liebsten spielen würden, kam im Chor die Antwort «Fussball» und ein schallendes Lachen folgte. Im Ernst gestanden sie dann, dass ihnen «Western, Country und Rockabilly» am nächsten liege. Filmmusik wie die Musik aus «Night Rider» würden sie gerne interpretieren. Den Abend im Wildstrubel würden sie hauptsächlich mit eigener Musik bestreiten, meinte Johnny.

Das CD-Geschäft laufe nur noch an den eigenen Konzerten, weil man heute sehr oft die Musik über «Downloads» aus dem Internet klaue. Trotzdem hätten sie bereits vier CDs, eine Langspielplatte und eine Single auf dem Markt.

Das Konzert

Beschwingt und in bester Laune haben die vier ihr Konzert mit einem Blues begonnen. Stimmung kam auf und aus dem Konzert wurde ein echter Blues- und Western-Abend. Sie haben das Publikum begeistert, mitgerissen und bald ähnelte das Stimmungsbild New-Orleans-Zeiten! Der Auftakt zum zwölfwöchigen Programm war geglückt. Mit drei Musik- Marathons haben die vier Musiker ihr Können unter Beweis gestellt. Das begeisterte Publikum blieb der Band treu bis lange nach Mitternacht.

Gespannt wird das nächste Konzert der «Jancee Pornick Casino»-Band, mit einem Amerikaner und zwei Russen, in einer Woche erwartet. Ein spannender Blues- und Rockabilly-Winter ist in Aussicht gestellt. Am 11. März wir in der Zweisimmer Band «Rumble Jim» unter anderem der Lenker Alex Bezzu am Bass stehen.

Erstellt am: 28.12.2016

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel