Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mitteilungen aus dem Gemeinderat

rating rating rating rating rating
Schliessung des RAV-Standorts in Zweisimmen
Mit Brief von Mitte Mai 2018 hat das beco Berner Wirtschaft den Gemeinden mitgeteilt, dass der Standort Zweisimmen der Regionalen Arbeitsvermittlung RAV per Oktober 2018 geschlossen werde. Die hohe Mobilität und die gute Erreichbarkeit der RAV-Zentren und das wachsende Angebot an Online-Angeboten erlaubten es, die Strukturen zu verschlanken, so u.a. die Begründung von Kantonsseite. Der Gemeinderat hat in einer Stellungnahme seiner Enttäuschung Ausdruck gegeben und das Vorgehen scharf kritisiert. Er hat festgehalten, dass für den Kanton einmal mehr nur der Weg talabwärts in Frage komme, obwohl die Mobilität ja wohl auch talaufwärts funktionieren würde. Der Gemeinderat stellt mit Befriedigung fest, dass die Grossräte Anne Speiser und Thomas Knutti in dieser Angelegenheit bereits bei Volkswirtschaftsdirektor Ammann vorstellig geworden sind.
Arbeitsvergaben Brücken
Aufgrund der Zustandsanalyse der Brücken und Kunstbauten wurde festgestellt, dass die beiden Brückenplatten über den Chimpach und den Spisgraben ersetzt werden müssen.

Aufgrund der Arbeitsausschreibung hat der Gemeinderat die Firma Banholzer Bau AG mit den Arbeiten beauftragt. Die Brücken werden mit einer Stahl/Holz-Konstruktion neu erstellt. Die Arbeiten sollen im Herbst 2018 durchgeführt werden.

Beiträge zugunsten der Jugend
Nachdem das Rollorama im letzten Jahr auf dem TEC-Parkplatz gastierte, wird es dieses Jahr wieder in Zweisimmen durchgeführt. Der Gemeinderat hat dazu einen Beitrag gesprochen.

Weiter hat der Gemeinderat einen jährlich wiederkehrenden Beitrag an die Notrufnummer 147 der Pro Juventute für Kinder und Jugendliche gesprochen. Der Alltag von Kindern und Jugendlichen ist oft von Druck und Überforderung geprägt. Sie leiden bereits in jungen Jahren unter Stress und persönlichen Problemen, was gravierende Auswirkungen auf die körperliche und seelische Gesundheit haben kann.

Viele der betroffenen Kinder trauen sich nicht, im direkten Umfeld über ihre Situation zu reden. Die Notrufnummer 147 von Pro Juventute ist an 365 Tagen pro Jahr Ansprechstelle in solchen Fällen.

Neubauprojekt Reka-Feriendorf
Reka plant einen kompletten Neubau des Reka-Feriendorfes Lenk. Die Planung ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass in den kommenden Wochen die Mitwirkung für die anzupassende Überbauungsordnung starten wird.

Dazu wird vorgängig am Montagabend, 25. Juni 2018 in der Mehrzweckhalle Lenk ein Informationsanlass für die Bevölkerung durchgeführt.

Erstellt am: 14.06.2018

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel