Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

«Mundartläsig» mit Domenico Gottardi

«Mueti» – Uraufführung einer wunderschönen Geschichte

Das Bibliotheksteam lud am Samstagabend zur «Mundartläsig» mit Domenico Gottardi in der Mansarde im Schulhaus Lenk ein. Er las Geschichten über Begegnungen mit Menschen und zeigte den Anwesenden, wie vielfältig und wunderbar die berndeutsche Sprache ist.

rating rating rating rating rating
«Mueti» – Uraufführung einer wunderschönen Geschichte

«Gschmuech» – ein wunderschönes, berndeutsches Wort, das von Domenico Gottardi während seiner Lesung vorgestellt wurde.

Domenico Gottardi freute sich sehr, einmal in einem Schulhaus in einer Bergregion, anstatt in einem Bücherladen in der Stadt zu lesen. Auch er hat seine Wurzeln auf dem Land. Aufgewachsen in Thierachern, das Haus seines Grossvaters in Gstaad, als Kind auf dem Sozius der Vespa seines Vaters durchs Simmental – schon war er mittendrin in einer Geschichte.

«Z’Alter das chunnt u blibt!»
Seit über zwanzig Jahren ist Domenico Gottardi ein leidenschaftlicher Beobachter und Aufschreiber. Mit einer Prise Schalk beschreibt er Situationen, die jeder Zuhörer so oder ähnlich auch schon einmal erlebt hat. Er beschreibt seine Protagonisten so präzis, dass man sich sofort ein Bild machen kann. Aus einer grossen Sammlung an Texten erzählte er Geschichten über Menschen und ihre täglichen Abenteuer, über Beziehungen oder das Älterwerden. Im Gegensatz zu Polo Hofers Zitat im Lied Alpenrose: «Liebi chunnt u Liebi geit» ist das beim Alter anders «z’Alter, das chunnt u blibt.»

Er wird oft gefragt, ob er seine Geschichten wirklich so erlebt oder selber beobachtet hat. Diese Frage hat er an der Lenk beantwortet: «Ja! Und wenn vielleicht auch nicht ganz genau so, dann sei das schliesslich seine künstlerische Freiheit.»

Nebst seinen skurrilen, witzigen und wie er selber sagt manchmal etwas «bösen» Texten hat er zwei sehr berührende Geschichten über seine verstorbenen Eltern verfasst. Vor wenigen Tagen hat er «Mueti» fertig geschrieben und so kam es an der Lenk zu einer Uraufführung dieser wunderschönen Geschichte.

Berndeutsch ist eine wunderbare, vielfältige Sprache
Domenico Gottardi arbeitet im Moment an einem berndeutschen Wörterbuch. Zur Auflockerung präsentierte er dem Publikum eine Auswahl seiner Lieblingswörter. Viele dieser wunderbaren Ausdrücke werden im Alltag leider viel zu wenig gebraucht. Zum Glück gibt es leidenschaftliche Aufschreiber wie Domenico Gottardi, die diese schöne «Mundart» pflegen und so den Zuhörern oder Lesern wieder näherbringen. Noch in diesem Jahr wird ein Buch erscheinen mit den schönsten Geschichten, die Domenico Gottardi in den letzten zwanzig Jahren geschrieben hat. Dieses Buch wird bald auch in der Bibliothek Lenk im Regal stehen.

Erstellt am: 04.11.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel