Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Besuch des Lenker Stamms bei einer Natursteinbearbeitungs-Firma in Bern/Bethlehem

Viel Interessantes und Lehrreiches bei den Steinhauern vernommen

Auf Einladung des langjährigen Lenker Stammgastes Carlo Bernasconi besuchten Teile des Lenker Stamms am 30. Juni die von seinem Sohn in vierter Generation geführte Firma Carlo Bernasconi AG in Bern/Bethlehem.

rating rating rating rating rating
Viel Interessantes und Lehrreiches bei den Steinhauern vernommen

Im Untertagabbau Krauchthal: Franz Schürch, Armin Buchs, Hugo Wölfli, Kurt Brunner, Werner Haari, Hans Neuenschwander, Hanspeter Schläppi, Carlo Bernasconi sen., Peter von Niederhäusern und Carlo Bernasconi jun.

Die Firma mit Niederlassungen in Bärschwil, Bubendorf und Zürich ist spezialisiert auf Natursteine und hier besonders im Raume Bern auf Sandsteine. Im Weitern bietet sie Natursteine für Abdeckungen, Marmor und Granit für Böden, Treppen und Fassaden sowie umfangreiche mineralische Rohstoffe wie Sandstrahlmittel, Quarzsande sowie farbiges Edelkies an.

Als erste Station wurden die Sandsteinbrüche oberhalb Ostermundigen angesteuert. Im Sommer-Tagbau werden dort Sandsteinblöcke aus dem Sandsteinfelsen ausgebrochen. Im Winter ist ein Abbau der Temperatur wegen nicht möglich. Gespannt hörte die Truppe Carlo Junior bei seinen Ausführungen zu.

Die zweite Station führte nach Krauchthal. Hier wird im Winter-Untertagbau in grossen Kavernen Sandstein abgebaut. Im Gegensatz zu Ostermundigen werden die Sandsteinblöcke im Innern des Berges mit den bereits erwähnten Werkzeugen herausgesägt. Eine harte Arbeit mit viel Wasser und einer Temperatur von konstant fünf Grad.

Beeindruckt von der Vielfalt und die praktische Einmaligkeit des Betriebs kehrten wir ins Simmental zurück. Dankbar den beiden Herren Bernasconi, die uns Neues über Bern, Steine und Handwerk sowie über effiziente Betriebsführung gelehrt haben.

Erstellt am: 11.07.2020

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel