Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Lenk Bergbahnen: trotz Verlust gute Kennzahlen

Winter herausfordernd – Sommer erfreulich

An der 68. Generalversammlung genehmigten die über 500 Genossenschafter die Massnahmen und Zahlen aus dem Geschäftsjahr 2016. Die Genossenschaft weist einen Verlust von knapp 140000 Franken aus. Dies weil die allgemeinen Rahmenbedingungen in der Branche für das Wintergeschäft weiterhin sehr herausfordernd waren. Der Sommer hingegen verlief äusserst erfreulich.

rating rating rating rating rating

«Von den Ergebnissen betrachtet, gestaltete sich das Geschäftsjahr 2016 fast wie eine Kopie von 2015» erläuterte Nicolas Vauclair, Geschäftsführer der Lenk Bergbahnen. «Die Budgetziele konnten wir nicht erreichen, dennoch gelang es uns einmal mehr, über dem Branchendurchschnitt abzuschliessen, was auf unsere in den letzten Jahren getätigten Investitionen (Speichersee/Beschneiung Metsch sowie die 10er Gondelbahn Stand-Xpress) zurückzuführen ist.»

Bester Sommer dank starken Kooperationen, Wetterglück und tollen Angeboten

Sehr erfreulich gestaltete sich das Sommer-Geschäft 2016. Die Anzahl Besucher stieg um 16 Prozent auf fast 75 000, die Einnahmen klettern auf 950 000 Franken, was einer Zunahme von 18 Prozent entspricht. Dazu Nicolas Vauclair: «Diese Zahlen beweisen, dass das Angebot der Lenk Bergbahnen am Betelberg und am Metsch stimmt. Einen grossen Anteil am positiven Geschäft hatten neben dem Wetterglück auch die starken Kooperationen mit der UBS und der Migros Aare.» Dennoch gilt es festzuhalten, dass für einen kostendeckenden Betrieb immer noch zu wenig Gäste die Bahnen benützen.

Trotz Verlust gute Kennzahlen

Die Rechnung 2016 der Lenk Bergbahnen schloss negativ ab. Es entstand ein Verlust von 139 472 Franken. Der im Branchenvergleich sehr gute EBITDA mit 40,2 Prozent stimmt die Verantwortlichen weiterhin zuversichtlich, für die zukünftigen Herausforderungen gewachsen zu sein.

Werte in CHF Mio. 2016 2015 +/-
Ertrag 12.88 12.94 -0.66%
Personalaufwand 3.86 3.79 2%
Sachaufwand 3.84 3.6 +6,8%
Gesamtaufwand 7.7 7.39 +4,2%
EBITDA 5.18 5.56 -6,8%
EBITDA in % des Ertrags 40,2% 42.90%
Sommer 2017: Abendfahrten Stand-Xpress Metsch – «Mona & Flöckli» erhalten Gesellschaft durch «Moritz»

Die Sommersaison beginnt am 3. Juni am Stand-Xpress Metsch, welche wie in den letzten Jahren jeweils von Donnerstag bis Sonntag in Betrieb sein wird. Vom 30. Juni bis 11. August bleibt die Anlage neu jeweils am Freitagabend durchgehend bis eine halbe Stunde vor dem kalendarischen Sonnenuntergang in Betrieb, damit die wunderbare Abendstimmung auf dem Metschstand genossen werden kann. Aufgrund der umfangreichen Erneuerungsarbeiten bei der Gondelbahn Leiterli kann der Betrieb am Betelberg erst am 1. Juli eröffnet werden. Es warten aber einige spannende Neuerungen: Die beliebten Themengondeln «Mona» und «Flöckli» erhalten neu Gesellschaft durch die Murmeli-Gondel «Moritz». Sämtliche drei Geschichten werden ausserdem neu auch auf Französisch zu geniessen sein. Der Ton am einzigartigen AlpKlang-Skilift kann neu direkt von den Gästen ausgelöst werden und auch die beliebten Luchs- und Murmeli-Trails erhalten die eine oder andere Zusatzattraktion. Weiter ist auch ein Detektiv-Trail beim AlpRundweg Leiterli geplant.

Erstellt am: 08.05.2017

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel