Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ahornidorfet 2019

Feierlichkeiten im Ahorni

Nach dem letztjährigen Unterbruch (Wegsperrung durch Steinschlag) fand am Sonntag, 4. August der traditionelle Ahornidorfet, organisiert durch den Jodlerklub Wimmis, statt.

rating rating rating rating rating
Feierlichkeiten im Ahorni

Das traumhafte Wetter und die einmalige Sicht auf den Thuner- und Teile des Brienzersees lockte eine grosse Schar von nah und fern ins Ahorni auf 1524 Meter über Meer. Seit 1987 organisiert der Jodlerklub Wimmis den Dorfet. Ab dem oberen Gataffel folgt eine rund 75-minütige Wanderung bis zum vorderen Ahorni – dies macht den Dorfet natürlich besonders speziell und auch, weil wir auf stabiles Wetter angewiesen sind.

Jedes zweite Jahr beginnt der Dorfet mit einer Bergandacht, so auch dieses Jahr. Die Wimmiser Pfarrerin Sarah Müller führte durch die unterhaltsame Andacht, umrahmt mit Beiträgen vom Jodlerklub Wimmis. 40 Liter Suppe und 160 Paar Schweinswürste warteten im Anschluss am Apéro auf die Gäste. Die traditionelle Ahorni-Suppe wird jeweils im Kessi auf dem offenen Feuer gekocht. Zum Tanz spielte das Ländlertrio Täktig, welches nebst den Örgeli auch die Bassgeige ins Ahorni trug.

Der Dank geht an alle unsere langjährigen Besucherinnen und Besucher und alle, die uns am diesjährigen Dorfet unterstützt und mit uns zusammen einen wunderbaren Tag erlebt haben. Speziell danken wir den fleissigen Trägern, die uns wieder geholfen haben, das Leergut und den Kehricht nach unten zu tragen – das gibt es nur bei uns am Ahornidorfet und darauf sind wir stolz! Freuen wir uns auf die nächste Ausgabe im 2020 – daher notiert euch schon jetzt den 2. August – also bis dann im Ahorni! ,

Jodlerklub Wimmis

Erstellt am: 13.08.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel