Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mann beim Klettern im Klettergarten Burgflueh verunglückt

Am Dienstagmorgen ist es in einem Klettergarten Wimmis zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Mann stürzte an einer Felswand mehrere Meter hinunter. Trotz raschen Rettungsmassnahmen verstarb er noch vor Ort.

rating rating rating rating rating

Am Dienstagmorgen, 7. August 2018, ging bei der Kantonspolizei die Meldung zu einem Unfall im Klettergarten Burgflueh in Wimmis ein. Ersten Abklärungen zufolge hatten sich zwei Männer zum Klettern in den ehemaligen Steinbruch begeben, als es um etwa 9.20 Uhr zum schweren Unfall kam. Während sich der eine am Fusse der Felswand befand, stürzte der zweite Kletterer aus einer Höhe von über 20 Metern hinunter.

Trotz raschem Einsatz einer Rega-Crew und den umgehenden Rettungsmassnahmen konnte nicht verhindert werden, dass 39-jährige Mann aus dem Kanton Bern noch vor Ort verstarb.

Neben der Kantonspolizei Bern, welche mit mehreren Patrouillen und Spezialisten ausrückte und der Rega, stand auch das Care Team des Kantons Bern im Einsatz.

Der genaue Unfallhergang wird von der Kantonspolizei Bern unter der Leitung der Staatsanwaltschaft Oberland untersucht.

Erstellt am: 07.08.2018

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel