Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Der Cantate Chor Zweisimmen sang Haydns «Schöpfung»

«Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde»

Berückende Schönheit, festlicher Jubel: Der Cantate Chor Zweisimmen liess am 8. Dezember Haydns Oratorium «Die Schöpfung» in vollem Glanz erstrahlen.

rating rating rating rating rating

Der Cantate Chor Zweisimmen sang Haydns «Schöpfung»

/

Solistenterzett mit Beatrice Ruchti (Sopran), Jan-Martin Mächler (Tenor) und Stefan Vock (Bass).

Der Cantate Chor Zweisimmen, Solistenterzett mit Beatrice Ruchti (Sopran), Jan-Martin Mächler (Tenor), Stefan Vock (Bass) und das Orchester der Zweisimmer Konzerte liessen mit kontrastreicher Dynamik, leuchtenden Klangmalereien in der Kirche Zweisimmen Haydn’s Schöpfung erstrahlen.

Da blieben Ohren und Augen hörend und staunend: Die Schöpfung, das monumentale Werk, stand auf der Einladung zum Konzert des Cantate Chors Zweisimmen. 50 einheimische Sängerinnen und Sänger, ein Solistenterzett und 25 Instrumentalisten musizierten engagiert und voller Hingabe aufmerksam. Ein erfreulich durchmischtes Publikum lauschte den Klängen des populären Oratoriums. Überzeugend und erhaben musizierten Chor und Orchester. Die Choreinsätze bildeten die tragenden Säulen. Die Solisten führten durch das Geschehen und das Orchester gestaltete in erstaunlich geschmeidiger, differenzierter Dynamik.

Ergriffen ob solcher Kunst und deren Aufführung folgten stürmischer Applaus und eine Standing Ovation. Inhaltlich und musikalisch waren sich nach dem Konzert alle einig: Dies war eine rundum geglückte Aufführung. Ein Grund mehr, sich an der wunderbaren Schöpfung zu freuen, den Schöpfer zu loben und die Erde vor unabwendbarem Schaden zu bewahren. Am 29. Dezember findet der zweite Auftritt des Cantate Chors Zweisimmen statt.

Erstellt am: 10.12.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel