Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Supermotard SM – Team Simmental

Supermotard Schweizermeisterschaft in Roggwil hat begonnen

rating rating rating rating rating
Supermotard Schweizermeisterschaft in Roggwil hat begonnen

Vier Fahrer vom Team Simmental (v.l.): Simon Aellig, Beat Zeller, Kimi Kammer und Joel Mani.

Beat Zeller #13, Quad Inter

Beat Zeller konnte im Zeittraining den dritten Startplatz herausfahren, sich im ersten Rennen trotz Rennbestzeit aber nicht nach vorne verbessern und blieb auf dem dritten Rang. Im zweiten und dritten Rennen konnte er dank konstanten Runden diesen dritten Rang verteidigen. In der Tageswertung bedeutet dies Rang drei.

Patrick Knutti #444, Challenger

Patrick Knutti landete im Zeittraining auf dem 15. Rang. Im ersten Rennen konnte er diesen 15. Startplatz bis zum Ziel behaupten, im zweiten Rennen sich auf Platz 13 nach vorne kämpfen und im dritten Rennen gab es nur einen 23. Platz, da etwas am Gasgriff kaputt ging und hängen blieb. In der Schlusswertung reichte es für Platz 17.

Dominik Blaser #94, Promo

Dominik Blaser fuhr im Zeittraining auf den achten Startplatz. Im ersten Rennen kam er als Siebzehnter ins Ziel. Am Sonntag vor dem zweiten Rennen stürzte er im Warm Up und konnte somit den Rennlauf nicht fahren. Das dritte Rennen konnte er danach wieder bestreiten, da es ihm wieder besser ging, und sich noch Rang zwölf herausfahren. In der Tageswertung wurde er damit Achtzehnter.

Simon Aellig #999, Quad National

Simon Aellig konnte sich im Zeittraining den dritten Startplatz sichern und diesen Platz im ersten Rennen bis ins Ziel verteidigen. Im zweiten und dritten Rennen wurde er jeweils Dritter und somit auch in der Schlussabrechnung Dritter.

Silvan Kropf #93, Quad National

Silvan Kropf fuhr im Zeittraining auf den vierten Startplatz. Für das Zeittraining benutzte er den Quad von Beat, da seine Maschine nicht ging. Im ersten Rennen wieder mit seinem Quad konnte er den vierten Platz verteidigen. Im zweiten und dritten Rennen fuhr er beide Male auch auf Platz vier. In der Tageswertung ergab das Platz vier.

Kimi Kammer #24, Youngster 250

Kimi Kammer konnte im Training den zweiten Startplatz herausfahren. Im ersten Rennen stürzte er und kam als Fünfter ins Ziel. Im zweiten Rennen konnte er seinen Startplatz bis ins Ziel behalten und im dritten Rennen wurde er erneut Zweiter. In der Schlussabrechnung wurde er somit Dritter.

Joel Mani #12, Youngster 85

Joel Mani fuhr im Zeittraining auf den sechsten Startplatz. Nach dem Zeittraining revidierten sie die Kupplung und stellten das Fahrwerk um, dies zeigte im ersten Rennen Wirkung, er konnte sich auf Rang zwei verbessern. Im zweiten Rennen fuhr er auf den vierten Rang und im dritten Rennen konnte er sich noch einen dritten Platz holen. In der Tagesrangliste ergab dies Rang drei.

Erstellt am: 20.07.2017

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel