Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Skiklub Oberwil

Die neuen Klubmeister sind erkoren

In der letzten Woche führte der Skiclub Oberwil die drei Disziplinen Langlauf, Riesenslalom und Slalom durch, um den neuen Klubmeister Nordisch, Alpin und in der Kombination zu ermitteln.

rating rating rating rating rating
Die neuen Klubmeister sind erkoren

Die JO-Klubmeisterin Laura Brunner kurz nach dem Start.

Am Mittwochabend wurde in einer sternenklaren Nacht der Klublanglauf auf der Nachtloipe auf dem Rossberg durchgeführt. Gestartet wurde im Massenstart mit den JO-Kindern. Mit viel Elan und schnellen Latten unter den Füssen absolvierten alle den Kurs in einer guten Zeit. Noemi Blatti gewann die JO-Mädchen vor Aline Blatti und Elin Zünd, Patrick Heim heisst der Sieger bei den JO Knaben vor Roland Müller und Fabio Heim.

Sara Künzi und David Gafner nicht zu schlagen

Auch die Damen starteten zusammen und nahmen die Runde in Angriff. Die Siegerin dieser Kategorie, Sara Künzi, setzte sich sofort an die Spitze und gewann mit einer halben Minute Vorsprung auf Jasmin und Carina Gafner.

Um den Klubmeistertitel Nordisch bei den Herren kämpften 18 Männer im Einzelstart. Auch für die Zuschauer waren die Überholmanöver und die Platzierungswechsel in den Runden spannend mitzuverfolgen. David Gafner siegte hier mit ebenfalls einer halben Minute Vorsprung vor Simon Künzi und 40 Sekunden vor Daniel Eschler. Die Klubmeister im Nordischen waren also erkoren, für die Krönung mussten diese aber bis nach den alpinen Rennen warten, denn erst da wurden die Ränge an der gemeinsamen Rangverkündigung bekannt gegeben.

Fritz Seewer kam, fuhr und siegte

Drei Tage später fanden bei strahlendem Sonnenschein auf der bombastischen Rennpiste des Skigebiet Rossberg der Riesenslalom und der Slalom statt. Beat Siegenthaler verstand es einmal mehr, einen Riesentorlauf zu stecken, welcher zur Piste passte und für jedermann passierbar war. Nach dem Riesentorlauf wurde der, für einige doch ungewohnte Slalom, gefahren. Teils wurde dieser ohne Probleme absolviert, andere blieben bei der Vertikale fast stehen oder kämpften bis zum Ziel mit den vielen Toren.

Wichtig, auch in einem solchen Rennen, sind die Vorfahrer, von denen gleich fünf junge Skitalente (ab 3½ Jahre) mitmachten und verschiedene Linien in den Rennen ausprobierten und vorschlugen. Nach diesen ging’s ans Eingemachte für die JO-Mädchen. Laura Brunner gewann sowohl den Riesenslalom wie auch den Slalom und sicherte sich den Klubmeistertitel Alpin JO Mädchen mit fünf Sekunden Vorsprung vor Célline Abbühl. Auf den dritten Rang fuhr Alina Siegenthaler, vor Simona Maurer, Noemi Blatti und Elin Zünd.

Auch bei den Knaben gab es einen Doppelsieger, Patrick Heim entschied beide Rennen für sich und gewann mit drei Sekunden Vorsprung vor Raphael Ast und Nick Bieri. Roland Müller wurde Vierter und Luca Pryhara sicherte sich den fünften Rang.

Die Damen wurden auch in diesen beiden Rennen von Sara Künzi dominiert, sie gewann die alpinen Wertungen vor Madlen Zünd und Andrea Bühler. Die Herren wurden altershalber in zwei Kategorien aufgeteilt und die Herren II (ab 40 Jahren) durften zuerst starten. In diesem Jahr spielte dies keine Rolle, denn die Piste war in einem sehr guten Zustand und bis zum Schluss hatte jeder perfekte Bedingungen. Rolf Wittwer gewann in der Kategorie Herren II sowohl den Riesentorlauf sowie den Slalom vor Markus Abbühl und Adrian Moser.

Die jüngere Garde wurde von Fritz Seewer gewonnen, er fuhr in beiden Rennen die Tagesbestzeiten und gewann den alpinen Klubmeistertitel souverän mit fast drei Sekunden Vorsprung vor dem Kurssetzer Beat Siegenthaler und Fabian Ast. Nur 38 Hundertstelsekunden fehlten dem Viertplatzierten Marco Siegenthaler für den begehrten Podestplatz.

Allroundertalente gefunden

Wer alle drei Dispziplinen absolvierte, hatte die Chance, Kombimeisterin oder Kombimeister des Skiclubs Oberwil zu werden. Noemi Blatti heisst die Kombiklubmeisterin bei den JO-Mädchen, Patrick Heim gewann sämtliche Disziplinen bei den JO-Knaben und wurde somit in dieser Kategorie Klubmeister.

Auch die Siegerin bei den Damen heisst, (wie schon im Vorjahr) Sara Künzi. Sie gewann ebenfalls sämtliche Rennen und wurde verdient Kombimeisterin. Auch der Vorjahressieger in der Kombination hat es in diesem Jahr wieder auf den ersten Rang geschafft, David Gafner heisst der beste Allrounder, gefolgt von Michael Heim und Simon Künzi.

Die Rangverkündigung fand anschliessend an die alpinen Rennen in der Pension Hirschen statt. Die Teilnehmer des Klubtages sowie die vielen treuen Helfer der vergangenen Rennen wurden zu Fondue und Pommes (für die Kinder) eingeladen. Während des Abends wurden Fotos vom Klubtag und eine Fotopräsentation der Klubgeschichte gezeigt. Gemütlich konnte zusammengesessen und über die eine oder andere Disziplin diskutiert werden.

Auszug aus der Rangliste:

(komplette Rangliste ist auf der Homepage des Skiclubs Oberwil aufgeschaltet)

Rangliste Alpin (RS&SL) Vorfahrer

1. Gian Bühler, 2.08.27; 2. Stefan Müller, 2.15.58; 3. Jana Pryhara, 2.48.87 ;4. Jaël Schär, 5. Lisa Pryhara.

JO Mädchen: 1. Laura Brunner, 1.31.99; 2. Céline Abbühl, 1.37.20; 3. Alina Siegenthaler, 1.49.90; 4. Simona Maurer, 5. Noemi Blatti, 6. Elin Zünd.

JO Knaben: 1. Patrick Heim, 1.34.62; 2. Raphael Ast, 1.38.23; 3. Nick Bieri, 1.47.94; 4. Roland Müller, 5. Luca Pryhara, 6. Fabio Heim, 7. Lorin Schranz, 8. Luca Bühler, 9. Philip Maurer, 10. Noël Schär, 11. Silvan Heim, 12. Juri Pryhara, 13. Tim Blatti.

Damen: 1. Sara Künzi, 1.39.54; 2. Madlen Zünd, 1.47.71; 3. Andrea Bühler, 1.51.99; 4. Karin Siegenthaler, 5. Priska Müller, 6. Marlen Schär.

Herren II: 1. Rolf Wittwer, 1.28.41; 2. Markus Abbühl, 1.34.20; 3. Adrian Moser, 1.35.85; 4. Christoph Gafner, 5. Andy Lörtscher, 6. Housi Brunner, 7. Niklaus Gafner, 8. Niklaus Klopfenstein, 9. Walter Siegenthaler.

Herren I: 1.Fritz Seewer, 1.21.80; 2. Beat Siegenthaler, 1.24.72; 3. Fabian Ast, 1.26.99; 4. Marco Siegenthaler, 5. Benedikt Ast, 6. Michael Heim, 7. David Gafner, 8. Sandro Blatti, 9. Pascal Brunner, 10. Simon Künzi, 11. Dominik Heimberg, 12. Michael Zünd, 13. Stefan Blatti, 14. Florian Schär, 15. Philippe Wyssmüller, 16. Micha Gafner.

Nordisch, JO Mädchen: 1.Noemi Blatti, 4.00.27; 2. Aline Blatti, 4.10.91; 3. Elin Zünd, 7.37.12.

JO Knaben: 1.Patrick Heim, 3.33.11; 2. Roland Müller, 3.37.87; 3. Fabio Heim, 4.10.30; 4. Tim Blatti, 5. Luca Pryhara, 6. Noël Schär, 7. Luca Bühler, 8. Silvan Heim.

Damen: 1.Sara Künzi, 4.22.88; 2. Jasmin Gafner, 4.50.83; 3. Carina Gafner, 4.52.71; 4. Priska Müller, 5. Marlies Heimberg, 6. Madlen Zünd, 7. Marie-Louise Gafner, 8. Marlen Schär, 9. Andrea Bühler.

Herren: 1.David Gafner, 7.08.94; 2. Simon Künzi, 7..6.65; 3. Daniel Eschler 7.49.30; 4. Ueli Mani, 5. Jonathan Gafner, 6. Niklaus Gafner, 7. Kilian Eschler, 8. Matthias Gafner, 9. Christoph Gafner, 10. Sandro Blatti, 11. Michael Blatti, 12. Stefan Blatti, 13. Beat Gerber, 14. Dominik Heimberg, 15. Markus Heimberg, 16. Michael Zünd, 17. Rolf Wittwer, 18. Niklaus Klopfenstein.

Kombiwertung, JO Mädchen: 1.Noemi Blatti, 100; 2. Elin Zünd, 61.43.

JO Knaben: 1.Patrick Heim, 100, 2. Roland Müller, 89.54; 3. Fabio Heim, 82.42; 4. Luca Pryhara, 5. Noël Schär, 6. Tim Blatti, 7. Luca Bühler, 8. Silvan Heim.

Damen: 1.Sara Künzi, 100; 2. Priska Müller, 84.26; 3. Madlen Zünd, 81.73; 4. Andrea Bühler, 5. Marlen Schär.

Herren: 1.David Gafner, 96.79; 2. Michael Heim, 90.23; 3. Simon Künzi, 89.36; 4. Niklaus Gafner, 5. Christoph Gafner, 6. Sandro Blatti, 7. Rolf Wittwer, 8. Dominik Heimberg, 9. Stefan Blatti, 10. Michael Zünd, 11. Niklaus Klopfenstein.

Die neuen Klubmeister sind erkoren

Fritz Seewer unterwegs zur Tagesbestzeit im Slalom.

Erstellt am: 23.02.2017

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel