Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Franjo von Allmen siegte in Davos erstmals bei einem FIS-Rennen

An den beiden Renntagen vom 12. und 13. Januar sorgte Franjo von Allmen in Davos für eine beachtenswerte Beständigkeit auf hohem Niveau.

rating rating rating rating rating
Franjo von Allmen siegte in Davos erstmals bei einem FIS-Rennen

Der Boltiger Franjo von Allmen wurde am 13. Januar in Davos Erster in der Alpinen Kombination auf der Stufe FIS. Mit den Rängen 27 und 30 sorgten Livio Hiltbrand aus Därstetten und Yanick Mani aus Oey für weitere starke Ergebnisse.

So belegte der C-Kader-Athlet in den beiden Super-G’s vom 12. Januar in einem starken Teilnehmerfeld die Plätze elf und neun. Diese zählten auch als «Speed-Teil» für zwei Wertungen in der Alpinen Kombination, die am 13. Januar mit zwei Slalomläufen abgeschlossen wurde. Dabei katapultierte sich Franjo von Allmen mit der 2. Laufzeit von Zwischenrang 11 zuoberst aufs Podest, was den ersten Gewinn eines FIS-Rennens für den jungen Boltiger bedeutete. In der zweiten Wertung reichte es noch zum tollen 4. Rang.

Dies berechtigte Franjo zu einem Startplatz im Europacup. Entsprechend motiviert stand der 19-Jährige am 18. Januar in Zinal erstmals bei einem EC-Rennen am Start und setzte mit Startnummer 71 und Rang 37 prompt eine erste Duftmarke. Am Dienstag setzte Franjo noch einen drauf und fuhr beim zweiten Super-G erstmals in die Punkteränge: Rang 25 und ein Rückstand von 1,43 Sekunden auf Sieger Josua Mettler sicherten dem Boltiger die ersten EC-Punkte.

Erstellt am: 21.01.2021

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel