Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

40 Jahre EDO Simme

Ein Grund zum Feiern!

rating rating rating rating rating
Ein Grund zum Feiern!

Die anwesenden Gründer flankiert vom jetzigen Vorstand des FC EDO Simme.

Im Juni 1977 haben 18 mutige, junge Männer aus Erlenbach, Latterbach, Därstetten und Oberwil beschlossen, den FC EDO Simme zu gründen. Aufgrund eines fehlenden Fussballplatzes wurden die ersten Heimspiele in Uetendorf abgehalten. Dem Vorstand des FC EDO Simme gelang es später, von der Bäuert das Landstück in der Au in Erlenbach zu erwerben. Nun waren Eigenleistungen gefragt und die Mitglieder verbrachten jede freie Minute in der Au, um den Traum vom eigenen Fussballplatz zu ermöglichen. Über all die Jahre ist der Verein gewachsen, das erste Mannschaftshüsi ist gewichen und nun kann ein tolles Klubhüsi genutzt werden.

Ehrung der Gründungsmitglieder – merci hattet ihr den Mut!

Am Samstag stand der Höhepunkt auf dem Programm, das Testspiel zwischen dem FC Thun und dem Aufsteiger FC Zürich. Rund 800 Fans (was wohl ein neuer «Stadionrekord» ist) liessen sich diesen Höhepunkt nicht nehmen und standen pünktlich in der Au, als der Matchball von Fallschirmspringer «Hosä» aus der Luft gebracht wurde. Der Match war spannend und in der ersten Halbzeit führte der FC Thun mit 1:0. Wohl ganz im Sinne der vielen Zuschauer.

Zur Pause betrat Matthias Siegenthaler, Präsident des FC EDO Simme, den Platz und freute sich, dass so viele den Weg in die Au gefunden hatten. Er bedankte sich bei allen Helfern, allen voran dem OK des Jubiläumsfestes, welches unter OK-Präsident Eric Brügger alles gab, damit dieser tolle Event ohne grosse Probleme über die Bühne ging. Er vergass aber die ehemaligen Gründungsmitglieder nicht und so holte er einer nach dem anderen auf den Platz und meinte: «Ohne diese tollkühnen Männer, die vor 40 Jahren den Mut hatten, diesen Klub zu gründen, könnten wir heute nicht feiern. Herzlichen Dank für diesen Schritt» Stolz, in EDO-Shirts gekleidet, posierten die Gründer gerne noch einmal für ein Gruppenfoto und nahmen das Geschenk, eine Erinnerung an frühere Zeiten, gerne entgegen.

In der zweiten Halbzeit erzielten die Zürcher den Ausgleich und den Thunern gelang kein weiterer Treffer mehr, nach dem Schlusspfiff des Unentschiedens stürmten die ersten Fans das Feld, um ihren Idolen einmal ganz nahe zu sein. Und für den einen oder anderen erfüllten sich kleine Wünsche und sie hatten ein Foto mit dem grossen Vorbild im Sack. Auch die anschliessende Autogrammstunde wurde rege besucht und alle Spieler des FC Thun erteilten fleissig Autogramme.

Für Stimmung sorgten im Festzelt die Band Timeless und anschliessend liessen ChueLee die Anwesenden auf den Bänken tanzen. Ein wunderbares und würdiges Fest, welches der FC EDO Simme auf die Beine stellte. «Die EDO-ler haben das Feiern im Blut, manch einer kann sich vielleicht noch an unsere legendären EDO-Chilbis erinnern» meinte ein Gründungsmitglied schmunzelnd.

Erstellt am: 04.07.2017

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel