Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Jubiläumsanlass «Land Rovers of Switzerland» auf dem Flugplatz St.Stephan

800 Rover-Fans feierten das 30-jährige Jubiläum

1987 wurde von einer Handvoll Enthusiasten in Egerkingen der Verein «Land Rovers of Switzerland» gegründet. Am vergangenen Wochenende wurde nun das 30-jährige Jubiläum im Beisein von über 800 Land Rover-Fans mit gut 400 Fahrzeugen auf dem Flugplatz St. Stephan gebührend gefeiert.

rating rating rating rating rating

Jubiläumsanlass «Land Rovers of Switzerland»

/

Dreissig Einheimische standen unter der Leitung von Oliver Zolin (links) im Einsatz, um den rund 650 Gästen das Galadiner zu kochen und zu servieren.

Daniel Hotz, Präsident Land Rover of Switzerland, führte seine Gäste im eigenen Landrover aus dem Jahre 1964 durch die 400 anwesenden Land Rovers.

Daniel Hotz, Präsident Land Rover of Switzerland, führte seine einheimischen Gäste Alex Bezzu, Willy Frautschi, Zbären sowie Claude und Gaby Greisler durch die rund 400 ausgestellten Land Rovers.

Gemeinderat Martin Bühler begrüsste beeindruckte Heimkehrende nach der Rundfahrt über den Meienberg ins Diemtigtal und wieder zurück.

Gemeinderat Martin Bühler mit Sohn Stefan auf seinem Defender gehört seit vergangenem Wochenende zu den Neumitgliedern des Land-Rover-Clubs.

Die etwa 600 Crèmeschnitten wurde alle mit dem Jubiläums-Logo verziert.

OK-Präsident Thomas Maag entbrannte mit Daniel Hotz, Präsident Land Rover of Switzerland, nächtlich die Petrollampen, die den Besuchern den Weg zu den stillen Örtchen stimmungsvoll leuchteten.

«We all are Travellers», mit diesen Worten schloss ein norwegischer Besucher am Galaabend vom 15. Juli seine Dankesworte für das rundum geglückte Zusammentreffen von über 800 Freunden des Land Rovers. In unglaublicher Liebe zum Detail hatte ein kleines, aber ausgesprochen engagiertes OK diesen Jubiläumsanlass auf dem Flugplatz St. Stephan aus der Taufe gehoben und damit Hunderte von «Landi-Fans» glücklich gemacht. So wurde das Jubiläum ganz bewusst im Zeichen der Schweizer Tradition und Brauchtum mit Alphornklängen, Jodelgesang und lüpfiger Ländlermusik begangen. Sogar das Schwingen wurde den Interessierten durch Mitglieder des Schwingklubs Lenk und Umgebung näher gebracht.

Wohlwollen von allen Seiten
Bereits am Donnerstagabend reisten die ersten Teilnehmer aus insgesamt zwölf Nationen mit ihren Land Rovers unübersehbar durchs Simmental an und richteten sich auf dem Flugplatz in St. Stephan gemütlich ein. Mit einem Land Rover als Fortbewegungsmittel keine leeren Worte! Da wurden Dach- und Vorzelte auf- und angebaut und die Flugpiste entwickelte sich nach und nach zu einer friedlichen Land Rover-Campingzone.

Am Freitagabend begrüsste Gemeinderat Martin Bühler aus St. Stephan die angereiste Fangemeinde. Selbst ein begeisterter Land Rover-Besitzer, konnte er sich mit seiner behördlichen Grussbotschaft direkt in die Herzen der Zuhörer reden. Und wurde konsequenterweise auch gleich Neumitglied des jubilierenden Vereins. OK-Präsident Thomas Maag und Vereinspräsident Daniel Hotz waren denn auch vollen Lobes: «Wir haben unheimlich viel Wohlwollen vonseiten der Gemeindebehörden von St. Stephan erhalten. Dank dieser tollen Unterstützung, auch von den lokalen Gewerbetreibenden, Vereinen und Privaten durften wir gemeinsam mit Land Rover-Freunden aus dem In- und Ausland drei unvergessliche Tage hier in St. Stephan verbringen!»

Land Rover steht für langlebige Fahrzeuge
Die ersten Land Rover wurden für die Landwirtschaft gebaut und entsprechend eingesetzt. Entdecker, Abenteurer und Individualisten schätzen aber auch heute noch die robusten und langlebigen Fahrzeuge. «Egal ob dein Land Rover alt oder neu, schön oder strub, restauriert oder nicht ist, wir sind unabhängig von Prestigedenken ein genial durchmischter Verein», freut sich Daniel Hotz über die Verschiedenartigkeit der stetig gewachsenen Land Rover-Familie, die eine gemeinsame starke Passion – nämlich der Land Rover – verbindet.

So passte der Anlass bestens in die ländliche Umgebung des Simmentals und die Besucher genossen die Schönheit der Region bei Ausfahrten auf organisierten Routen über den Hahnenmoospass Richtung Adelboden, den Meienberg/Gestelen Richtung Diemtigtal und den Jaunpass Richtung Abländschen.

Erstellt am: 20.07.2017

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel