Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Jubiläumsschwingfest in Reichenbach und «Roteborger Schwinget»

Patrick Gobeli in beneidenswerter Frühform

Gleich zweimal startete der Simmentaler Patrick Gobeli am letzten Wochenende an verschiedenen Schwingfesten. Zweimal stand der Zimmermann aus Matten am Ende im zweiten Schlussrang. Am Samstag am Jubiläumsschwingfest in Reichenbach musste der 21-Jährige im Schlussgang die Punkte mit Curdin Orlik teilen. Dadurch erbte Kilian von Weissenfluh den Festsieg.

rating rating rating rating rating
Patrick Gobeli in beneidenswerter Frühform

© Eliane von Känel

Patrick Gobeli (unten) und Curdin Orlik stellten im Schlussgang am Jubiläumsschwingfest in Reichenbach.

Mit drei Siegen startete Patrick Gobeli in Reichenbach fulminant in den Wettkampf. Besonders sein Sieg im zweiten Gang gegen den übermächtigen Severin Schwander mit einem Stich stellte die technische Beschlagenheit vom in Diemtigen wohnhaften Mattener eindeutig unter Beweis. In einem kampfbetonten Gang musste Patrick im vierten Gang die Punkte mit dem späteren Festsieger Kilian von Weissenfluh teilen.

Mit einem Sieg im fünften Gang gegen den aufstrebenden Emmentaler Dominik Gasser holte sich Patrick Gobeli die verdiente Schlussgangqualifikation. Kilian Wenger warf sich mit zwei gestellten Gängen im Anschwingen gegen Curdin Orlik und den Einheimischen Josias Wittwer schon früh aus dem Rennen um den Tagessieg. Am Ende klassierte sich der Schwingerkönig mit vier Siegen im fünften Rang.

Einen guten Wettkampf zeigte bei nasskalter Witterung ebenfalls Peter Beer. Mit drei Siegen, zwei Niederlagen gegen die hochdekorierten Philipp Gehrig und den Appenzeller Gast Martin Roth und einem gestellten Gang gegen Mael Staub, darf Peter Beer mit seiner gezeigten Leistung zufrieden sein. Michael Heim und Ruedi Wenger zeigten in Reichenbach, dass sie mit dem nötigen Wettkampfglück durchaus erstmals gekrönt werden könnten.

Christian Stucki bremste Patrick Gobeli
Bereits am Sonntag, 5. Mai 2019 stand Patrick Gobeli als Gast zusammen mit Simon Anderegg, Christian Stucki und weiteren Berner Schwingern am «Roteborger Schwinget» im Einsatz. Nach einem Schlussgangsieg von Sven Schurtenberger gegen Simon Anderegg gab es mit Schurtenberger, Anderegg und Christian Stucki gleich drei Festsieger. Ebenfalls hier zeigte Patrick Gobeli eine äusserst starke Leistung.

Nach einem gestellten Gang im Anschwingen gegen Stefan Binggeli konnte «Pädu» die folgenden vier Gänge alle siegreich gestalten. Dass der Obersimmentaler im sechsten Gang mit Christian Stucki gegen einen Verbandskollegen eingeteilt wurde, konnte nur schwer verkraftet werden. Gegen den Seeländer Hünen musste Patrick leider unterliegen, klassierte sich jedoch trotzdem verdient im zweiten Schlussrang.

Erstellt am: 09.05.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel