Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Qualifizierung für die Europa- und Weltmeisterschaften

Emilie Tschanz – eine erfolgreiche Seglerin aus Zweisimmen

Emilie Tschanz ist 16 Jahre alt, wohnt in Zweisimmen und hat vor vier Jahren ihre Leidenschaft für das Segeln entdeckt. Mit grossem Talent und Einsatz hat sie es im Herbst letzten Jahres in den Talentpool vom Swiss Sailing Team geschafft und sich im März für die Europameisterschaften in Hyères, Frankreich, und die Weltmeisterschaften in Kingston, Kanada, qualifiziert. Mit «I believe in you» sucht sie Segelsportfans, die ein junges Talent wie sie gerne unterstützen möchten.

rating rating rating rating rating
Emilie Tschanz – eine erfolgreiche Seglerin aus Zweisimmen

Emilie Tschanz bei einem Talentpool-Training auf dem Gardasee bei Riva del Garda.

Segeln ist bei uns im Simmental und Saanenland nicht gerade die populärste Sportart, dennoch gibt es in Gstaad einen Yachtclub, der Segelkurse anbietet. Vor fünf Jahren ist Emilie Tschanz auf den Club aufmerksam geworden und nahm an einem der Kurse auf dem Thunersee teil. Die Begeisterung war so gross, dass sie ein Jahr später nochmals einen Kurs besuchte. «Ich hatte einen Sport entdeckt, der mir sehr gut gefiel», so Emilie, «und den ich weiter machen wollte.»

Im Jahr 2016 hörte sie mit den Anfänger-Segelkursen auf und fing an, mit der Regatten-Gruppe in Oberhofen zu trainieren. «Ich entwickelte mich weiter und kam in die Deutsch-internationale Trainingsgruppe (DIRT). Dort segelte ich zwei Jahre mit, bis ich mit 15 Jahren die Bootsklasse wechseln musste, vom Optimist zum Laser 4.7. Der Laser ist ein Ein-Mann-Boot mit 4,7 Quadratmetern Segelfläche. Der Laser radial hat einen Quadratmeter mehr Segelfläche und ist für die Frauen olympisch.»

Seit Herbst 2018 im Talentpool vom Swiss Sailing Team
Zu ihrem Erstaunen kam Emilie Tschanz im Herbst 2018 schon in den Talentpool des Swiss Sailing Teams (SST). Der Talentpool ist die Vorstufe zum Youth Team, welches die höchste Kaderstufe vom SST ist und auch die Junioren-Nationalmannschaft ist des Schweizer Segelsports. Seitdem reist die Schülerin, die auf das Gymnasium Interlaken in Gstaad geht, für ihre Trainings viel herum. «Von Zweisimmen aus ist es schwierig zu trainieren, wenn man auf genug Trainingstage kommen möchte», so Emilie. «Schon nur wenn ich auf dem Thunersee Segeln will, muss ich eine Stunde Fahrzeit rechnen. Ich trainiere aber nicht nur auf dem Thunersee, sondern vor allem im Ausland, in Spanien, Frankreich, Slowenien, Italien, Kroatien oder auch Holland. Man muss immer weit fahren und viel Zeit investieren. Ich würde sagen, dass alle Segler in der Schweiz einen Nachteil haben, weil die meisten internationalen Regatten im Ausland sind.
Emilie Tschanz lebt ganz für ihren Traumsport Segeln
Durch die vielen Trainings kommen leider auch sehr viel Fehltage in der Schule zustande. So etwa 50 Tage, die Emilie aufholen muss, was nicht immer leicht ist. «Aber wenn man es will, geht es immer. Man muss nur immer dran bleiben», so Emilie motiviert. «Übers ganze Jahr gesehen segle ich mehr als 140 Tage, was ein Traum für mich ist, weil dieser Sport einfach meine Leidenschaft ist. Segeln ist im Allgemeinen ein sehr komplexer Sport, weil es nicht nur Ausdauer und Kraft braucht, sondern auch Technik und Taktik. Dafür trainiert man auf dem Boot sowie im Kraftraum und hat auch Mentaltraining.»
«I believe in you»
Ein weiteres Highlight dieses Jahr ist für sie die Qualifizierung für die Weltmeisterschaft in Kingston, Kanada, und die Europameisterschaft in Hyères, Frankreich. Dies ist eine riesige Chance.

Swiss Sailing geht seit einiger Zeit mit dem Projekt «I believe in you» gemeinsame Wege und möchte so helfen, dass Segel-Träume unterstützt werden. Deshalb wurde auf der bekannten Sport-Crowdfunding-Plattform der Schweiz ein «Sailing Channel» lanciert und jedes Segelprojekt wird mit einem Startkapital von 100 Franken unterstützt. Über weitere Unterstützung von Segelsportfans über die Internetseite von «I believe in you» würde Emilie sich freuen.

Erstellt am: 09.05.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel