Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Jodel meets Classic: Sinfonieorchester traf in Thun auf Jodelstimmen

Der Simmentaler Jodler Markus Bühler gab dem Musikerlebnis den Boden

Am 19. November 2022 wurde im restlos ausverkauften Thuner Schadausaal ein weiteres spannendes Experiment im Bereich der Musikverbindungen präsentiert: Unter der abwechselnden Leitung der beiden Musiker, Komponisten und Jodelkoriphäen Emil Wallimann und Peter Künzi sangen elf hervorragende Jodlerinnen und Jodler, begleitet von einem klassischen Orchester mit Streicherinnen und Bläsern. Präsentiert wurde ein eigentliches musikalisches Feuerwerk. Das Publikum huldigte dieser Meisterleistung denn auch mit zweifacher Standing Ovation.

rating rating rating rating rating
Der Simmentaler Jodler Markus Bühler gab dem Musikerlebnis den Boden

Markus Bühler (links) bot zusammen mit weiteren Jodelnden aus der ganzen Schweiz sowie Dirigent Peter Künzi und dem Orchester ein einzigartiges Musikerlebnis.

Während die elf ausgewählten Jodlerinnen und Jodler aus der ganzen Schweiz am Samstag, 19. November 2022 das Publikum mit einem Feuerwerk an wohlklingenden Stimmen begeisterten, liess einer von ihnen immer wieder aufhorchen, der zu den hohen Jodeltönen den ultimativen Boden gab: Markus Bühler aus Därstetten begeisterte das aufmerksame Publikum mit seiner beeindruckend tiefen Bassstimme.

Eine Woche Ferien gab der in Thun tätige Därstettner Markus Bühler an das Jodelprojekt und reiste mit dem ganzen Ensemble von Luzern nach Gossau, Cham, Thun und Tafers: «Die Zusammenarbeit mit all diesen hervorragenden Jodlern und Musikern hat mich enorm weitergebracht.» Nach den CD-Aufnahmen fand am Samstag vor dem Tourstart lediglich eine einzige gemeinsame Probe statt – zuvor hatte jedermann zuhause im stillen Kämmerlein die Jodellieder und Jütze für sich geübt.

Markus Bühler wird den gemachten Erfahrungsschatz bestimmt auch in seine drei Jodlerklubs einfliessen lassen, die der ebenfalls als Juror Tätige dirigiert: Aktuell sind dies nebst dem Jodlerklub Alti Kamerade Därstetten der Jodlerklub Edelweiss Erlenbach sowie der Jodlerklub Oberdiessbach. Nachdem Bühler auch am Jodelmusical «uf immer und ewig» mitgespielt hatte, wird es für ihn ab sofort wieder etwas ruhiger, meinte der bedächtige Simmentaler schmunzelnd. Bestimmt wird er aber auch die intensive Zeit mit den vielen gleichgesinnten «Gsangsgspäneli» vermissen.

Aber zurück zum Konzert in Thun: Die Jodelnden bildeten zusammen mit dem «ad hoc»-Sinfonieorchester mit sieben Streich- und vier Blasinstrumenten ein Musikerlebnis der unvergesslichen Art. Die beiden Leiter Emil Wallimann und Peter Künzi hatten es verstanden, die Jodelnden nach ihren besten Möglichkeiten einzusetzen. Die klassische Leichtigkeit, die die Streich- und Blasinstrumente ins Jodelliedgut einbrachten, war eine bisher praktisch unbekannte Kombination – und gleichzeitig eine musikalische Freude und Wohltat für jedes Ohr.

Der Simmentaler Jodler Markus Bühler gab dem Musikerlebnis den Boden

Freuten sich im KK Thun gemeinsam über den Erfolg der «Jodel meets Classic»-Tournee: Markus Bühler, Buba Bertschy, Peter Künzi sowie Emil Wallimann.

Erstellt am: 28.11.2022

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel