Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BBO-Week 2017 in Zweisimmen

Musiklager hat den Weg vom Wallis ins Oberland gefunden

Bereits zum 15. Mal fand unter dem Patronat der Brass Band Berner Oberland die BBO-Week statt. Nach einigen Jahren im Wallis übten die 36 jugendlichen Musikanten heuer erstmals im Musikhaus Zweisimmen. Unter der Leitung von Roland Fröscher wurde vom 8. bis 15. April 2017 ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm eingeübt, welches am Karfreitag der Öffentlichkeit während eines fulminanten Konzerts in St. Stephan vorgetragen wurde.

rating rating rating rating rating

BBO-Week 2017 in Zweisimmen

/

Rahel Meinen, Christoph Zahler und Michaela Grünenwald bei einem Solopart.

Finale des eindrücklichen Karfreitag-Konzertes in St. Stephan.

Die Teilnehmer der BBO-Week aus dem Simmental: Rahel Meinen (Boltigen), Fabienne Anderegg, Christine Teuscher (beide Oberwil), Ramona Matti (Boltigen), Sandro Frautschi (Schönried), Leonie Meier (Wimmis), Christoph Zahler (Matten), Michaela Grünenwald (Lenk), Joel Meier (Wimmis) und Anja Rösti (St. Stephan).

Die 25-jährige Lagerleiterin Michaela Grünenwald aus der Lenk ist seit neunjährig begeisterte Es-Horn-Musikantin.

Die BBO-Week ist ein Brass-Band-Lager für Jugendliche, steht unter dem Patronat der Brass Band Berner Oberland (BBO). Aus dem ganzen Kanton Bern und sogar noch über dessen Grenzen hinaus reisten am Nachmittag des 8. April 36 Musikfreudige zwischen elf und 25 Jahren nach Zweisimmen. Nach der Begrüssung durch die Lagerleitung wurden im Musikhaus die Zimmer bezogen und kurz darauf ertönten bereits die ersten Klänge aus den einzelnen Registern.

Musikalischer Weckdienst

Die Teilnehmer wurden jeden Morgen von einem anderen Register musikalisch geweckt. Eine halbe Stunde später trafen sich alle auf der Musikhaus-Terrasse zum Modul «Früh morgens schon aktiv», welches obligatorisch war. Neben ganz viel musikalischer Aktivität genossen die Teilnehmenden aber auch das gesellschaftliche Zusammensein. Bis in die frühen Morgenstunden wurden interessante Gespräche geführt, Spiele gespielt und natürlich auch viel gelacht.

Fulminantes Konzert in St. Stephan

Am Ende der Lagerwoche trug die Band ihr Programm erstmals vor Publikum vor. Die Musikgesellschaft St. Stephan organisierte am Karfreitag ein Doppelkonzert in der Mehrzweckhalle St. Stephan. Die Präsidentin der BBO-Week, Michaela Grünenwald, gab der Freude Ausdruck, dass durch den Weg zurück vom Wallis ins Berner Oberland das Musiklager wieder vermehrt den Kontakt zu den lokalen Vereinen pflegen könne. «Und wir freuen uns, teil der BBO-Week zu sein», erwiderte Präsident Matthias Zeller und hiess die zahlreichen Besucher aus der Region willkommen, bevor die MG St. Stephan mit einem kurzen Konzertvortrag den Abend eröffnete.

Daraufhin zeigten die Teilnehmenden der BBO-Week, was sie während der Lagerwoche gelernt hatten. Und das war eine ganz starke Leistung, die grossen Anklang fand! Die jungen Musiker spielten nicht nur ein fantastisches Musikprogramm, sie sagten es auch gleich noch selber an. Unbekümmert und frisch spielten sie auf, sicher durchs Programm geführt von Dirigent Roland Fröscher.

Beeindruckend waren die punktgenauen, präzisen Einsätze und das hohe Niveau des umfassenden Konzertprogramms. Einer der Höhepunkte war die witzige Interpretation des Stücks «I will follow him» aus «Sister Act» mit den drei Posaunen-Solisten im Nonnengewand. Eine Meisterleistung der ganzen Band!

Erstellt am: 20.04.2017

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel