Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

3. Internationales Alphornseminar im Diemtigtal

Facettenreiche kulturelle Anlässe rund ums Alphorn

Zum dritten Mal jährte sich vom 17. bis 21. Juli 2019 das internationale Alphornseminar im Diemtigtal. 18 Alphornbläser, unterrichtet von vier Instruktoren, nahmen am Weiterbildungsseminar teil und zeigten ihr Können an drei Konzerten. Das Abschlusskonzert fand am Sonntag beim Berghotel Wiriehorn statt und war begleitet von der Buchvernissage zum Buch, «Adolf Oberli, Schweizer Pionier im Alphornbau», von Reinhold F. Reber und der Bilderausstellung im Berghotel der Diskus-Malgruppe.

rating rating rating rating rating

Facettenreiche kulturelle Anlässe rund ums Alphorn

/

Die Leitung des Alpenhornseminars: Daniel Pfenninger, Neftenbach, Bill Hopson, Calgary, Dominic Ziörjen, Ostermundigen, Sami Lörtscher, Wimmis, Frances Jones, GB, Hans von Allmen, Oey und Fritz Röthlisberger.

Die Jodlergruppe Schwenden ergänzt das Alphornkonzert.

Bill Hopson dirigiert das imposante Tutti.

Reinhold, F. Reber, Autor des Buches, Adolf Oberli Schweizerpionier im Alphornbau.

Fritz Röthlisberger, Präsident des Vereins Alphornseminar im Diemtigtal, heisst die Seminarteilnehmer im Hotel Kurhaus Grimmialp willkommen.

Am Donnerstagmorgen eröffneten im Hotel Kurhaus Grimmialp Reinhold F. Reber, Ehrenpräsident, und Fritz Röthlisberger, Präsident des Vereins «Alphornseminare im Diemtigtal» das 3. Internationale Weiterbildungsseminar. Vier Instruktoren, Bill Hopson aus Kanada, Frances Jones aus England, Dominik Ziörjen von Ostermundigen und Sami Lörtscher von Wimmis, erwarteten die 18 Teilnehmer. Gleich nach der Begrüssung ging’s ans Werk: Verteilt rund ums Kurhaus übten die Bläser in vierer und fünfer Gruppen mit ihren Lehrern und der Lehrerin. Am Nachmittag ging es weiter an den Seebergsee, wo bis 18.00 Uhr geübt wurde. Nebst der Weiterbildung wurden noch drei Konzerte geboten. Am Freitagabend eröffneten sie mit einem Konzert den Folkloreabend im Restaurant Hirschen in Diemtigen (siehe separater Bericht). Am Samstagabend gaben die Instruktorin und die Instruktoren ihr Bestes rund ums Hotel Kurhaus Grimmialp. Am Sonntag erfreuten sie viele Besucher mit ihrem Abschlusskonzert beim Berghotel Wiriehorn. Natürlich wurde auch das gemütliche Beisammensein bei Apéros und Essen gepflegt. «Das dritte Alphornseminar war wiederum ein Erfolg, das Feedback der Teilnehmer war gut», fasste Fritz Röthlisberger den viertägigen Anlass zusammen. «Nächstes Jahr wird es wieder durchgeführt werden».

Abschlusskonzert, Buch- und Bilderausstellungvernissage beim Berghotel Wiriehorn
Zum Abschluss der intensiven Weiterbildung gaben die Seminarteilnehmer am Sonntag, beim Berghotel Wiriehorn zusammen mit der «Jodlergruppe Schwenden», ein wunderschönes, abwechslungsreiches Konzert. Jede der vier Seminargruppen zeigte ihr Können. So auch die «Alphorngruppe Chirel Diemtigtal». Zwischendurch traten die Gebrüder Wolfisberg und Mike Mitchell mit Doris Stalder je als Duo auf. Auch die vier Instruktoren wurden bei ihrer Darbietung von den vielen, begeisterten Zuhörern reichlich applaudiert. Zur Eröffnung und als Schlussbouquet erfreuten alle Alphornbläser zusammen, aufgestellt im Kreis, die lauschenden Gäste. Aufgelockert wurden die Alphornklänge immer wieder durch die schönen Stimmen der «Jodlergruppe Schwenden». Das Publikum war begeistert.

Auf dem Nüegg wurde nebst den musikalischen und literarischen Darbietungen auch gestalterische Kultur geboten, nämlich die Bilderausstellung der Diskus-Malgruppe. Diese Malgruppe ist vom berühmten Diemtigtaler Maler Paul Müller ins Leben gerufen worden und ist noch heute am Wirken. Die Gruppe hat im hinteren Saal des Berghotels Bilder zu ganz verschiedenen Themen aufgehängt. Die Ausstellung bleibt bis Saisonende und ist zu den Öffnungszeiten des Berghotels offen. Der kulturelle Anlass beim und im Berghotel Wiriehorn war sehr gut besucht worden, denn er hatte alle Sinne angesprochen, so auch «Moni’s legendärer Wiriehorn-Brunch»!

Erstellt am: 27.07.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel