Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zwei Personen verletzt, darunter der Pilot sehr schwer verletzt

Helikopterabsturz beim Wiriehorn

Beim Wiriehorn bei Zwischenflüh ist am Samstagvormittag, 25. Juni ein Helikopter während eines Transportfluges abgestürzt. Die zwei Insassen wurden verletzt, wobei der Pilot in kritischem Zustand ins Spital geflogen werden musste. Die Bundesanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet.

rating rating rating rating rating
Helikopterabsturz beim Wiriehorn

Der zivile Helikopter ist im Bereich «Obere Heitere» abgstürzt.

Die Meldung zu einem Helikopterabsturz ging bei der Kantonspolizei Bern am Samstag, 25. Juni 2022, kurz nach 11.10 Uhr ein. Gemäss aktuellen Erkenntnissen hatte sich ein ziviler Helikopter auf einem Transportflug in der Region Wiriehorn (Gemeinde Diemtigen) befunden, als er beim Manövrieren rund 200 Meter oberhalb «Underi Heitere» mit einem Kabel kollidierte und abstürzte.

Dem Flughelfer gelang es nach dem Absturz, den in Brand geratenen Helikopter selbstständig zu verlassen und den Piloten aus dem Helikopter zu befreien. Drittpersonen leisteten Erste Hilfe. Der 49-jährige Pilot wurde beim Absturz schwer verletzt und musste in kritischem Zustand mit der Rega ins Spital geflogen werden. Der 26-jährige Flughelfer wurde verletzt und nach der Erstversorgung vor Ort mit einem zweiten Helikopter der Rega ins Spital geflogen.

Ersten Abklärungen zufolge waren die Beteiligten dabei, ein verstorbenes Rind auf einer Alp abzuholen, als es zum Unfall kam. Dabei war ein zweiter Flughelfer bereits zuvor am Boden abgesetzt worden. Er blieb unverletzt.

Zur Bewältigung des Ereignisses standen verschiedene Dienste der Kantonspolizei Bern, zwei Rettungsteams der Rega, die Feuerwehren Diemtigen, Spiez und Thun sowie das Care Team des Kantons Bern im Einsatz.

Der Helikopterabsturz fällt in die Zuständigkeit der Bundesanwaltschaft. Diese hat entsprechend eine Untersuchung eröffnet. Zusätzlich wird der Unfall durch die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) untersucht.

Erstellt am: 25.06.2022

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel