Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Albert Schweitzer Grimmialptage 2017

Viel Kultur und Natur

Mit grossem Erfolg wurden vom 16. bis 18. Juni im Rahmen der «Albert Schweitzer Grimmialptage 2017» im Diemtigtal wiederum diverse kulturelle und naturbezogene Anlässe durchgeführt. Alle Programme wurden gut besucht. Die «Heilsame Alpenkräuter»-Exkursion musste sogar dreifach durchgeführt werden, so gross war die Nachfrage. Ebenfalls gut besucht wurde die Exkursion zu den «Dunklen Bienen» und ihrem Lebensraum. Organisiert wurden diese vielfältigen Anlässe vom «Tourismus & Naturpark Diemtigtal».

rating rating rating rating rating

Albert Schweitzer Grimmialptage 2017

/

Andreas Jaun, Umweltbiologe, führt in die Insektenjagdt ein.

Der Imker, Hans Reber, zeigt seinen Bienenkasten.

Bockkäfer ging ins Netz.

Hummel arbeitet bei kühleren Temperaturen als Biene.

Bereits zum dritten Mal wurden die «Albert Schweitzer Grimmialptage» durchgeführt. Das Programm war breit angelegt und sehr gut besucht. Da waren kulturelle Anlässe wie «Abendmusik» in der Kirche Diemtigen, «Essen und Geschichten» im Hotel Kurhaus Grimmialp und geführte Wanderungen auf dem Albert Schweitzer Weg.

Dunkle Bienen und heilsame Alpenkräuter im Diemtigtal

Dazu kamen naturbezogene Exkursionen wie «Heilsame Alpenkräuter» und «Auf Entdeckungstour im Lebensraum der Dunklen Biene». In die heilsamen Alpenkräuter auf der Grimmialp führte die Heilkräuterfachfrau aus dem Diemtigtal, Hanni Mani, ein. Sie erklärte auf einer Wanderung die Pflanzen am Wegesrand, deren Wirkung und Verwendung und fertigte später mit den Teilnehmern Kräuteressig, Blakensalbe, Spitzwegerichtinktur und Thymianbalsam an.

Erstellt am: 21.06.2017

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel