Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Naturpark Diemtigtal

Vielfältige Umweltbildungsangebote «Ab in die Hecke»

Was haben Hecken und Autobahnen gemeinsam? In einer gut funktionierenden Hecke gibt’s für grosse und kleine Naturforscher viel Spannendes zu entdecken. Grund genug, die diesjährigen Diemtigtaler Umweltbildungstage des Naturparks Diemtigtal dem Thema Hecken zu widmen.

rating rating rating rating rating

Diemtigtaler Umweltbildungstag «Ab in die Hecke»

/

© RAHEL MAZENAUER

Gruppe beim Lösen der Aufgabe

© RAHEL MAZENAUER

Gemeinsam die Hecke entdecken

© RAHEL MAZENAUER

Hecken-Lebewesen in der Becherlupe

© RAHEL MAZENAUER

Schülerin beim Lösen der Aufgabe

© RAHEL MAZENAUER

Exkursionsleiter Patrick hilft

Neugierig versammeln sich die Schülerinnen und Schüler der 3./4. Klasse von Rahel Bieri aus Oey auf einer Wiese oberhalb des Restaurants Schönbühl in Diemtigen. Gleich zu Beginn fragt Naturpark-Exkursionsleiter Patrick Kilchenmann, ob sie denn wissen, wem die Wildhecken etwas nützen? Etwas überrumpelt sind die Antworten spärlich. Mit praktischen Hilfsgegenständen wie Regenschirm, Besteck oder einem Haarföhn sprudeln die Vorschläge dann förmlich: Nahrungsquelle für Tiere, Schutz vor Regen und Wind und vieles mehr.

Anschliessend geht es zu zweit an die Hecke. Ausgerüstet mit Schreibbrett und Forschermaterialien lernen die Schüler die typischen Heckenpflanzen kennen und entdecken eifrig ihre Bewohner. Zum Abschluss gestalten sie ihre ganz persönliche Hecke. Es stört die Schüler auch keineswegs, dass das Motto der diesjährigen Umweltbildungstage nicht ganz wörtlich genommen wird. Denn aus Rücksicht vor brütenden Vögeln bewegen sie sich am Rand der Hecke, um die Tiere nicht zu stören.

Während dreier Wochen nutzen diesen Frühling zwölf Schul- und zwei Kindergartenklassen aus der Region das vielfältige Angebot des Naturparks Diemtigtal. Im Gegensatz zu unserer Mittelstufenklasse entdecken Kindergärtler- und Unterstufenklassen die Hecke mit einer Geschichte und lernen mit Spielen und kreativen Aktivitäten den Lebensraum Hecke kennen. Im Gegensatz dazu erfahren die Oberstufenklassen von der wichtigen Rolle der Hecke in der Landschaftsvernetzung und setzen sich mit den Ansichten eines Landwirtes auseinander. In der Rolle eines Landschaftsarchitekten versuchen sie, eine optimale Hecken-Vernetzungsroute zu entwerfen.

Die Diemtigtaler Umweltbildungstage sind fester Bestandteil der jährlichen Naturpark-Aktivitäten. Für die Klassen der Perimetergemeinden Diemtigen und Zweisimmen sind sie sogar kostenlos. Wer die Umweltbildungsangebote dieses Frühjahr verpasst hat, hat vom 17. bis 21. September nochmals die Möglichkeit, im Rahmen der nationalen WWF-Schulkampagne «Ab in die Natur – draussen unterrichten» die geführten Angebote zum Lebensraum Hecke zu buchen.

Erstellt am: 15.06.2018

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel