Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ski Alpin U21/U18 Saison 2016/2017

Lars Rösti ist Junioren-Schweizermeister und Yanick Mani «Vizemeister»

Am Stoos in der Innerschweiz verweilte Ende letzter Woche der Nachwuchs der Schweizer Ski-Elite, um die Junioren-Schweizermeister in den Speed-Wettbewerben zu finden. Neben dem Junioren-Schweizermeister (U21) Lars Rösti und dem Vize-Schweizermeister (U18) Yanick Mani erreichten mit Matthias Grünenwald (6. Rang, U18) und Alissa Müller (ebenfalls 6. Rang, U18) noch zwei weitere Simmentaler bzw. Diemtigtaler gute Ränge.

rating rating rating rating rating
Lars Rösti ist Junioren-Schweizermeister und Yanick Mani «Vizemeister»

Die Sieger der Kategorie U21: Gewinner des Super-G Lars Rösti, Gianluca Amstutz, (links) auf Rang 2 und Semyel Bissig, Rang 3.

Aus Sicht des BOSV ging ein grosser Tag zu Ende. Lars Rösti und Yanick Mani fuhren am 17. März 2017 im Super-G aufs Podest. Neuer Junioren-Schweizermeister U21 in dieser Disziplin wurde nicht ganz ohne Überraschung Lars Rösti (Jahrgang 1998, SC St. Stephan) der in den letzten Wochen sportlich einen richtig guten Lauf verzeichnen durfte. Er gewann mit der Bestzeit von 57.47 den Super-G, gefolgt von Gianluca Amstutz (1997) mit einer Zeit von 57.94 und Semyel Bissig (1998) mit einer Laufzeit von 57.96 auf dem dritten Rang.

Glücklich dürfte auch der Diemtigtaler Yanick Mani sein, der auf derselben Strecke bei den U18 mit Rang 2 verdienter «Vizemeister» wurde.

Auch die übrigen Leistungen der Berner Oberländer dürfen sich durchaus zeigen lassen. Bei den U21 klassierten sich mit Arne Ackermann (5. Rang) und Joel Oehrli (9. Rang) zwei weitere BOSVler in den Top 10. Auch bei den U18 finden sich mit Dario Büschlen (4. Rang) und Matthias Grünenwald vom Skiklub Zweisimmen (6. Rang) zwei Berner Oberländer in den Top-10.

Ohne in die Entscheidungen eingegriffen zu haben, klassierten sich fünf unserer Damen mit soliden Leistungen in den Top 10. Bei den U21 führte Debbie Gerber ab Rang 8 das Trio zusammen mit Katja Grossmann und Nathalie Hauswirth in den Top 10 an.

Bei den Damen U18 glänzte einmal mehr BOSV-Juniorin Alissa Müller (SST Diemtigtal) mit ihrem 6. Rang als zweitbeste ihres Jahrgangs. Ihre Kaderkollegin Jessica Tschanz (SC Saanen) klassierte sich mit Rang 10 ebenfalls noch in den Top 10. Ganz knapp dahinter lauerte das Duo Belinda Schwenter und Enya Gruber auf den Rängen 11 und 12.

Die Abfahrten vom Wochenende mussten aufgrund der Pistenbedingungen abgesagt werden. Wann und wo diese nachgeholt werden ist momentan nicht bekannt.

Erstellt am: 23.03.2017

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel