Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

30. Parlamentarier-Skitag des Kantons Bern

Das Parlamentarier-Skirennen als überparteilicher Brückenbauer

Am 21. Januar 2017 fand auf Einladung von Grossrat und Gemeindepräsident Christian von Känel der 30. Parlamentarier-Skitag des Kantons Bern am Lenker Betelberg statt. 22 aktive und ehemalige Grossräte massen sich im freundschaftlichen Wettkampf auf der Haslerpiste. Beim anschliessenden Alpkultur-Apéro kam es mit weiteren Grossratsmitgliedern zum sportlichen und politischen Austausch. Lenk-Simmental Tourismusdirektor Albert Kruker begrüsste die Grossratsfamilie und nutzte die Gelegenheit, den Politikern seine tourismuspolitischen Anliegen mitzuteilen.

rating rating rating rating rating

30. Parlamentarier-Skitag des Kantons Bern an der Lenk

/

Die Kategoriensieger des 30. Parlamentarier-Skirennens wurden am Betelberg von Grossratspräsident Carlos Reinhard (rechts) zu ihrer Leistung beglückwünscht: Raphael Lanz, Madeleine Amstutz, Organisator Christian von Känel, Annegret Hebeisen-Christen, Jakob Schwarz, Gerhard Fischer, Thomas Knutti und Patrick Trees, Generalsekretär des Grossen Rates.

Lenk-Simmental Tourismusdirektor Albi Kruker orientierte die anwesenden Parlamentarier über die tourismuspolitischen Sorgen einer Tourismusdestination. Die regionalen Grossräte Christian von Känel und Anne Speiser hörten aufmerksam zu.

Einige Teilnehmer des 30. Parlamentarier-Skitags des Kantons Bern kurz vor dem Start zum 2. Lauf: Organisator Christian von Känel, Jakob Schwarz, Patrick Trees, Ruedi Sutter, etwas verdeckt Raphael Lanz und Jürg Iseli.

Politische Frauenpower am Haslerberg: Die Grossrätinnen Nicola von Greyerz, Annegret Hebeisen-Christen, Anne Speiser und Madeleine Amstutz standen vor dem 2. Lauf locker am Start.

Organisator Christian von Känel und Grossratspräsident Carlos Reinhard gratulierten Raphael Lanz zum Kategoriensieg.

«I tue der de grad usrutschä, Chrigel», motivierte Hansruedi Rieder von den Lenk Bergbahnen den Organisator, Grossrat und Gemeindepräsident Christian von Känel vor dem Start zum 2. Lauf des ParlamentarierRennens von vergangenem Samstag augenzwinkernd. Bereits davor hatten die vier startenden Grossratsdamen Madeleine Amstutz, Nicola von Greyerz, Annegret Hebeisen-Christen und die Zweisimmnerin Anne Speiser den von Lenk Sport und Events fair ausgesteckten Riesenslalom am Haslerberg absolviert und nutzten anschliessend die herrlichen Verhältnisse am Betelberg zum freien Skifahren. Und so fand man sich unverhofft mit einem Grossrat – beispielsweise mit dem Thuner Stadtpräsidenten Raphael Lanz oder Interlakens Gemeindepräsidenten Urs Graf – auf dem Skilift wieder und nutzte die gemeinsame Fahrzeit, um über Gott und die Welt und ein klein wenig auch über die Politik zu philosophieren.

Skitag als überparteilicher Brückenbauer

Aber zurück zum Renngeschehen: Klare Tagesbestzeit realisierte bei den Herren einmal mehr der Simmentaler Grossrat Thomas Knutti: «Das Parlamentarier-Skirennen ist ein gemütlicher und gleichzeitig wichtiger Anlass, um sich in unserer wunderschönen Bergwelt überparteilich auszutauschen und Brücken zu bauen», zeigte sich der 43-jährige Bergbauer und Berufsfahrer aus Weissenburg über das jeweils anfangs Jahr stattfindende Rennen erfreut.

Bei den Damen fuhr Grossrätin Madeleine Amstutz sowohl die schnellste Rennzeit als auch den Kategoriensieg souverän heraus und fieberte gleichzeitig mit der Weltelite in Kitzbühel mit: «Seit 14 Jahren bin ich erstmals nicht an der Streif vor Ort dabei», meinte die 37-jährige Gemeindepräsidentin von Sigriswil mit etwas Bedauern und freute sich gleichzeitig über den prächtigen Skitag. Organisator Christian von Känel lachte mit der Sonne um die Wette und rühmte das hervorragend organisierte Skirennen: «Den Teams von Lenk Sport und Events sowie der Bergbahnen sei an dieser Stelle ein Kränzlein für die tadellose Durchführung des Ski- und Langlaufrennens gedankt». Wie es sich für einen umsichtigen Gastgeber gehört, überliess Chrigel das Podest in seiner Kategorie dem Thuner Stapi Raphael Lanz sowie Jürg Iseli und Fritz Wyss.

Erstellt am: 27.01.2017

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel