Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wohltuende Yoga-Woche unter freiem Himmel

Seit 2007 unterrichtet die in Erlenbach wohnhafte Christine KunzAnnen im Auftrag der Volkshochschule Obersimmental-Saanenland Gruppen-Yoga. So holen sich wöchentlich unzählige, primär weibliche Simmentalerinnen während der Hatha Yoga Flow-Stunden – sei es in Erlenbach, Zweisimmen oder Lenk – ihre wohltuende Eigenzeit ab. Normalerweise. Doch auch diese VHS-Kurse mussten sich der Pandemie beugen und wurden Mitte April eingestellt. Dafür bot die umsichtige Yoga-Lehrerin vergangene Woche in Zweisimmen und an der Lenk Yoga unter freiem Himmel an – eine Wohltat für Körper, Geist und Seele.

rating rating rating rating rating
Wohltuende Yoga-Woche unter freiem Himmel

Unter Anleitung von Christine Kunz-Annen fand die Yoga-Woche unter freiem Himmel, mit Blick Richtung Talabschluss, bei Vogelgezwitscher und Sonnenschein einen stimmigen Abschluss.

Christine Kunz liess ihre Yoginis (Yoga praktizierende Frauen) während der Lockdown-Zeit nicht im Stich und versorgte sie per Homepage immer wieder mit Yoga-Sequenzen und Meditationen, die daheim unter Christines Anleitung selbst praktiziert werden konnten. Und dann kam die freudige Nachricht, dass die 58-jährige Yoga-Lehrerin, die auch beruflich als Lehrerin an den Schulen in Erlenbach tätig ist, in den Sommerferien Yoga unter freiem Himmel anbieten werde.

Yoga bei Vogelgezwitscher
So kam es, dass in der Woche vom 20. bis 25. Juli jeweils am Morgen auf dem Schulhausplatz an der Lenk und am Abend in der Badi Zweisimmen die wunderbare Erfahrung gemacht werden konnte, dass Yoga unter freiem Himmel durchaus bereichernd auf das eigene Wohlbefinden wirkt.

Die Aussengeräusche wie Vogelgezwitscher, Auto- und Fluglärm, aber auch eine Ambulanz, die mal zu hören war, die freudig badenden Kinder oder die Tennisbälle auf dem benachbarten Tennisplatz machten es Christine zur grossen Herausforderung, ihre Yoginis mit genügend Stimmvolumen anzuleiten und durch die Übungen zu begleiten. Zwischendurch unterbrach auch mal eine Breme den eigenen Flow und musste abgewehrt werden. Ansonsten war es einfach nur herrlich, den Tag mit der aufgehenden Sonne an der Lenk zu beginnen oder das Tagwerk mit den Yoga-Übungen in angenehmer Distanz zu den Badegästen in Zweisimmen zu beenden.

Erstellt am: 31.07.2020

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel