Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ausstellung Andreas und Lilly Zimmerli «Aquarellmalerei»

Gut besuchte Vernissage im Galerie Art Bistro in Zweisimmen

Vor ein paar Tagen flatterte die schön gestaltete Einladung der Galeristin Ele Nydegger und der Ehegatten Dr. Andreas und Lilly Zimmerli zur «Spätlese» im «Art Bistro» in Zweisimmen ins Haus. Man fragte sich: Handeln Zimmerlis neuerdings mit Qualitätsweinen? Und man war gespannt.

rating rating rating rating rating

Ausstellung Andreas und Lilly Zimmerli «Aquarellmalerei»

/

Bild von Lilly: Versunkene Schiffe.

Bild von Lilly: Lüneburger Heide.

Bild von Lilly: Moorboden.

Bilder von Andreas: Abendstimmung in Worpswede/Blumenzauber.

Bilder von Andreas: Abendstimmung in Worpswede/Blumenzauber.

Gedränge in der Galerie.

Lilly und Andreas Zimmerli, zufrieden mit der Arbeit der Aussteller.

Seit sich Lilly und Andreas Zimmerli aus dem Berufsleben zurückgezogen haben, sind sie beide leidenschaftliche Aquarellisten und im Lauf der Jahre wuchs der Bestand an fertigen Arbeiten ins Uferlose. Die Organisatoren der Ausstellung hatten die Qual der Wahl, welche Bilder aus diesem reichen Schatz gezeigt werden sollten.

Letzten Samstag, 17. November 2018, um 17 Uhr wurde die Vernissage eröffnet. Da war die Galerie bereits so voll, dass man sich einen Stehplatz erkämpfen musste. Soweit man die Bilder hinter den vielen Menschen überhaupt sehen konnte, wurde sogleich klar: Zimmerlis sind nicht einfach «Hobbymaler», wie es landauf landab viele gibt. Sie haben sich in vielen Kursen bei verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern intensiv mit der Aquarellmalerei beschäftigt und sie betreiben diese Kunst mit grossem Einsatz und hohem Anspruch. Sie beschäftigen sich mit den klassischen Themen der Malerei: Landschaft, Stillleben, abstrakte Kompositionen. Sieht man sich ein wenig in der Kunstgeschichte um, erkennt man, in welcher Tradition diese Bilder entstanden sind: Es gibt da Anklänge an die deutschen Expressionisten, die französischen Fauvisten und die informelle Kunst der Nachkriegszeit.

Erstellt am: 20.11.2018

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Pams 05.12.201822:16 Uhr

Hier ist mein Zeugnis darüber, wie ich mein Darlehen erhielt

Ich heiße Frau Pamela und bin deutsche Staatsbürgerin. Ich wurde von 3 verschiedenen internationalen Kreditgebern im Internet betrogen. Sie alle versprechen, mir einen Kredit zu gewähren, nachdem ich mehrere Gebühren gezahlt habe, die nichts bringen und keine positiven Ergebnisse darstellen. Ich habe mein hart verdientes Geld verloren und es waren insgesamt 11.598 Euro. Als ich eines Tages mit Tränen im Auge im Internet surfte, stieß ich auf ein Zeugnis eines Mannes, der ebenfalls betrogen wurde, und wurde schließlich mit einer legitimen Darlehensfirma namens CREDIT FAST INTL (kreditloansprestamos010@gmail.com) in Verbindung gebracht, wo er schließlich kam sein Darlehen Also beschloss ich, dasselbe Darlehensunternehmen zu kontaktieren, und erzählte ihnen dann meine Geschichte darüber, wie ich von mehreren Kreditgebern betrogen wurde, die nichts anderes taten, als mir mehr Schmerzen zu bereiten. Ich erklärte der Firma per E-M

Interessante Artikel