Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Springbrunnen wieder aktiviert

8,6 Meter hoch springt der Strahl des «Jet d’Eau», der einst zum Thermal- und Kurbad Weissenburg gehörte und rund zwei Jahrhunderte lang die Gäste verzückte. Seit zwei Monaten ist er wieder in Betrieb.

rating rating rating rating rating
Springbrunnen wieder aktiviert

Springbrunnen vorderes Weissenburg-Bad.

Der Verein Bad- und Thermalquelle Weissenburg ist um eine erfrischende Attraktion reicher: Dank der Initiative der Familie Hans und Käthi Baumann-Loosli aus Latterbach, die mit ihrem Sohn und den Enkelkindern aus Thun keine Arbeit scheuten, den Brunnen wieder herzustellen, können sich Wanderer und Besucher des Badträffs, der vom Verein während den Sommermonaten jeden Freitag stattfindet, am Wasserspiel erfreuen. Die Baumanns, die selber nicht im Verein aktiv sind, haben den Brunnen in Fronarbeit wiederhergestellt und dem Verein geschenkt.

Freiwillige Helfer am Werk
Rund zweihundert Jahre lang, während des Hotel- und Badbetriebs, sprühte der Wasserstrahl zur Freude der Gäste. Der Verein bemüht sich nun, die bewegte Geschichte des Bades Weissenburg zu rekonstruieren. Der Verein seinerseits stellte deshalb auch für die Wiederherstellung des Brunnens freiwillige Helfer zur Verfügung. Diese dauerte rund zwei Jahre.

Die Fontäne sprüht rund um die Uhr. Noch ist unklar, wie es im Winter aussehen wird. Gegenwärtig funktioniert der nostalgische Brunnen bestens und bietet dem Wanderer auf dem sogenannten «Flanierweg», der gewunden über das ganze Areal des Vorderen Weissenburgbads führt, eine interessante und wohltuende Abwechslung.

Erstellt am: 12.08.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel