Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gemeindeversammlung Erlenbach

Kontroverse Diskussion: Erlenbach bekommt Pumptrack

An der Gemeindeversammlung Erlenbach am Mittwoch, 8. Juni ging es zeitweise fast turbulent zu: Ausser dem Finanz-Haushalt wurde fast alles abgelehnt und einiges heftig diskutiert. Gebaut werden kann schliesslich ein Pumptrack, die Entscheidung darüber war jedoch äusserst knapp.

rating rating rating rating rating
Kontroverse Diskussion: Erlenbach bekommt Pumptrack

Lageskizze des neuen Erlenbacher Pumptracks neben dem Latterbacher Schulhaus.

Die 203 Stimmberechtigten an der GV am 8. Juni in Erlenbach waren in Diskussionslaune, und die Versammlung dauerte bis fast Mitternacht. Dabei konnte nur die Jahresrechnung 2021, die mit einem Ertragsüberschuss aus dem Gesamthaushalt von 329603.49 Franken abschloss, ohne weitere Debatte angenommen werden.

Stein des Anstosses: die Abgabe der «Parzelle 1925»

Bereits 2017 hatte der Gemeinderat geplant, diese Fläche zu verkaufen. Die Gemeindeversammlung hatte eine Abgabe im Baurecht beschlossen. Nun präsentierte die Gemeinde die gewünschte Abgabe im Baurecht. Dazu hatte es eine Ausschreibung gegeben, deren Ergebnis die Gemeinde vorstellte: Für die Dauer von 50 Jahren sollten aus einem bereits skizzierten Vertrag 3,05 Mio. Franken – jährlich 61050 Franken – an Baurechtszinsen in die Gemeindekasse fliessen. Auf der ZPP wäre es dann möglich, Bauten für Dienstleistungen zu erstellen. Wohnraum könnte auf der ZPP (sie ist Teil der «Parzelle 1925», deren Umfang und Erstreckung ebenfalls diskutiert wurde) nicht entstehen. Die ZPP beansprucht einen Teil dieser Parzelle 1925 und ist Teil des Landes, auf dem heute Parkplätze der Gemeinde Erlenbach sind.

Am Ende ging es um die Frage, ob die Anwesenden dem Baurechtsvertrag zustimmen. Sie lehnten ihn ab: mit 110 Nein- zu 70 Ja-Stimmen.

Keine Änderungen am Oubächli

Der kleine Bachlauf Oubächli ist ein für Bachforellen und den sehr seltenen Dohlenkrebs wichtiges Biotop, dem überregionale Bedeutung zukommt. Naturschutzorganisationen und kantonale Stellen haben Interesse daran gezeigt, dass dieser Lebensraum aufgewertet wird. Der Bach sollte – so der Plan – deswegen ausgedohlt werden, und im unteren Teil wollte man ihn verlegen. Der Abstand zwischen Simme und Bach wäre dadurch grösser geworden, das neu zu schaffende Bachbett hätte jedoch künstlich hergestellt werden müssen.

Der Verpflichtungskredit für das Vorhaben hätte 1,2 Mio. Franken betragen. Bund und Kanton wollten Beiträge für das Projekt bereitstellen. Weiteres Geld sollte aus Renaturierungs- und Ökofonds kommen. Für Erlenbach wären Restkosten von 55000 Franken geblieben. Ob am Ende das Geld entscheidend war, oder ob der Eingriff in die bestehende Fläche grundsätzlich abgelehnt wurde, blieb unklar: Der Kredit wurde jedenfalls mit 113 Nein- gegen 61 Ja-Stimmen abgelehnt.

Erlenbach erhält einen Pumptrack

Auf einem Stück Wiese neben der Turnhalle Latterbach kommt nun aber der neue Erlenbacher Pumptrack: Der Bau der Freizeitanlage wurde, wenn auch denkbar knapp, bewilligt. Der Bau des geplanten Pumptracks ist mit 130000 Franken budgetiert. Der Gemeinderat rechnet offensichtlich damit, dass es aus dem Lotterie- und dem Sportfonds Beiträge geben wird, diese seien aber noch nicht definitiv zugesichert.

Erstellt am: 17.06.2022

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel