Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Jodlerklub St. Stephan hat mit Gölä den «30. Büetzer»…

Jeweils am Montagabend trifft sich der Jodlerklub unter der Leitung von Ueli Moor zur gemeinsamen Probe im Jodlerlokal in St. Stephan. Am 14. August war dies trotz Sommerpause ausnahmsweise auch der Fall, nur dass die Besetzung für diesen Abend um eine Person erweitert wurde: Mitten unter die Jodler mischte sich nämlich Mundartsänger Gölä.

rating rating rating rating rating
Jodlerklub St. Stephan hat mit Gölä den «30. Büetzer»…

Gölä schrieb Präsident Marc Eggen eine ganz spezielle Widmung ins CD-Booklet.

Im Oktober 2016 überraschten Röbi Koller vom Schweizer Fernsehen und der Mundartsänger Gölä die Jodlerin Kathrin Burch vom Jodlerklub Echo vom Glaubenberg mit der freudigen Nachricht, dass sie zusammen mit Gölä ein Starduett in der Sendung «Happy Day» singen dürfe. Und da die junge Jodlerin gerade mit ihrem Jodlerklub in Stalden am Proben war, hatte Gölä vor Ort die spontane Idee, sein Duett mit Kathrin doch zusammen mit dem anwesenden Jodlerklub im Jodlerstil zu realisieren.

Gesagt, getan: Sogleich wurde mit dem Proben seines Hits «Indianer» begonnen. Schon kurz darauf folgte der gemeinsame Auftritt anlässlich der Samstagabend-Show von «Happy Day» auf SRF1. Die Darbietung mit Gölä, Kathrin Burch und dem Jodlerklub Echo vom Glaubenberg schlug ein wie eine Bombe! Innert kürzester Zeit wurde das Video mit dem Jodel aus der Sendung im Internet weit über eine Million Mal angesehen und geteilt und es folgte ein Ansturm von Anfragen, wann der gejodelte «Indianer» von Gölä denn erhältlich sei? Die Begeisterung und Resonanz des Publikums auf war überwältigend und ist es bis heute geblieben.

Alte Gölä-Hits in neuer Jodler-Tracht
So entwickelte Gölä die Idee, ein ganzes Album mit seinen grössten Hits im Jodlerstil zu realisieren. Mit seinem langjährigen Wegbegleiter und Produktionspartner Tom Gyger wurden zwölf bekannte Gölä-Songs ausgewählt und aufbereitet. Zehn namhafte Jodlerklubs aus der ganzen Schweiz, wie beispielsweise der Jodlerklub Wiesenberg, der Jodlerklub St. Stephan, Oesch’s die Dritten oder auch das Jodlerquartett Männertreu konnten für das Projekt gewonnen werden. Fortan wurde geprobt, geübt und schlussendlich gemeinsam in intensiver Arbeit im Studio aufgenommen.
St. Stäffner sangen den «Büetzer»

So kam Gölä vor einigen Monaten auch auf den Jodlerklub St. Stephan zu und fragte die Jodler an, ob sie mit ihm gemeinsam ein Lied einsingen und aufnehmen würden. Nicht irgendeines, nein, der «Büetzer» sollte es sein. Dieses passt ausgezeichnet zu den Männern aus St. Stephan, sind doch die meisten Landwirte oder Handwerker – richtige «Büetzer» eben. Die Jodler stimmten dem Vorschlag zu und bald darauf fanden bereits die ersten Proben statt. Dirigent Ueli Moor: «Während den Proben brachte Gölä immer wieder Heiterkeit in die Runde und beeindruckte uns mit seiner professionellen und gleichzeitig geerdeten Art».

Bevor der «Büetzer» pfannenfertig war, verbrachten die Jodler und vor allem auch Dirigent Ueli Moor noch einige Male im Tonstudio bei Tom Gyger, um das Lied abzustimmen und fertig aufzunehmen: «Gölä ist ein ‹schlauer Hund›, macht alles mit Hintergrund und ist dabei menschlich trotzdem ein toller Kerl geblieben».

Vergangenen Montag war nun der mit Spannung erwartete Moment da: Gölä und Tom Gyger fuhren vor dem Jodlerlokal vor und begrüssten die Jodler wie alte Kumpels. Kisten voller CDs wurden ausgeladen und bald schon wurde die erste abgespielt. Selbstverständlich war der «Büetzer» als erster an der Reihe. Die Freude über das gelungene Lied war von beiden Seiten deutlich spürbar und die Jodler genossen den Besuch von Gölä und Tom Gyger im Jodlerlokal.

Auch der Boltiger Simon Zmoos vom ebenfalls angefragten Jodlerquartett Männertreu hat die Zusammenarbeit mit Gölä sehr geschätzt: «Wir haben mit Gölä ‹Vatter› und zusammen mit ihm und Oesch’s die Dritten noch ‹Zyt zum danke› aufgenommen – ein unvergessliches Erlebnis».

Was ist «Gölä – Urchig»?
«Urchig» heisst der neue Tonträger von und mit Gölä, welcher mit verschiedenen Top-Jodlerchören vom Prättigau bis ins Simmental aufgenommen worden ist. Die Lieder sind alle neu arrangiert, eingesungen und erscheinen in traditionellem schweizerischen Jodelstil. Sie treffen damit den aktuellen Zeitgeist und den vorherrschenden Trend Richtung «Swissness». Die neue CD ist ab 25. August 2017 erhältlich – in St. Stephan beispielsweise beim Jodlerklub selbst oder bei der Bäckerei Gübeli (siehe Inserat nächste Woche).

Am 1. Dezember 2018 findet im weiteren das nächste grosse Konzert von Gölä im Hallenstadion Zürich statt, wo auch der eine oder andere Jodlerklub zum Zug kommen wird – wer weiss, vielleicht wird dazumal sogar der «Büetzer» in der Originalbesetzung mit dem Jodlerklub St. Stephan vorgetragen? Und wer vorher Lust auf ein «urchiges Müsterli» hat, sollte am 2. September die Samstagabend-Sendung «Happy Day» auf SRF1 nicht verpassen: Zusammen mit Oesch’s die Dritten und dem Jodlerquartett Männertreu wird Gölä das wunderschöne Lied «Zyt zum danke» vortragen – wahrhaftig in allen Lebenslagen immer wieder ein guter Leitsatz!

Erstellt am: 16.08.2017

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel