Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

16. Stockhorn-Halbmarathon

Susi und Kari Meinen gewannen die Mix-Staffel

Die 16. Ausgabe des Stockhorn-Halbmarathons lockte knapp 400 Läuferinnen und Läufer auf die anspruchsvolle Strecke ins schöne Simmental. Bei etwas milderen Temperaturen als in den vergangenen Tagen lief Mekonen Tefera mit 1:48:42.9 zuoberst auf das Podest. Bei den Damen zeigte Petra Eggenschwiler einmal mehr, was in ihr steckt und lief mit 2:06:00.1 auf den ersten Platz. Susi und Kari Meinen waren mit 2:10:05.5 die schnellste Staffel.

rating rating rating rating rating
Susi und Kari Meinen gewannen die Mix-Staffel

«Für mich einer der schönsten Bergläufe der Schweiz», ist Susi Meinen (4. von links), die zusammen mit Bruder Kari die Mixed-Staffel gewann, vom Stockhorn-Halbmarathon begeistert.

Die Wettergötter lachten mit den Läuferinnen und Läufern um die Wette. Nach der zweiten Hitzewelle dieses Sommers kündigte sich für den Stockhorn-Halbmarathon wie schon im vergangenen Jahr etwas kühleres und regnerisches Wetter an. Entgegen den Prognosen starteten die knapp 400 Läuferinnen und Läufer bei schwülen 20 Grad. Die 21,1 Kilometer verlangten den Teilnehmenden auch diesmal wieder alles ab und so können alle stolz sein, die das Ziel auf dem Stockhorn erreicht haben. Unterstützung erhielten sie von den rund 200 Helferinnen und Helfern und den Zuschauern entlang der Laufstrecke.

Die Teilnehmenden aus dem Simmental kennen natürlich ihren Hausberg und wissen somit, was sie erwartet. Der schnellste Simmentaler war Patrick Zürcher aus Oey, gefolgt von den Geschwistern Meinen, die es als erste Staffel ins Ziel schafften. Während Kari die erste eher flachere Hälfte unter die Laufschuhe nahm, biss sich Susi schliesslich bis zum Ziel durch. Der zweite Teil, der oberhalb Balzenberg beginnt, ist nämlich nicht nur physisch, sondern auch mental eine Herausforderung. Kurve um Kurve geht es bergauf und das Ende ist beinahe nicht in Sicht. Mit Alexandra Zürcher, Oey, und Sara Künzi, OK Stockhorn-Halbmarathon, Erlenbach, schafften es gleich zwei Simmentalerinnen unter die besten Zehn.

Auch in den verschiedenen Kategorien der Staffel waren die Teilnehmenden aus dem Simmental gut vertreten: Insgesamt starteten fünf Staffeln mit Wohnort im Simmental. Knapp 35 Läufer/-innen aus dem Simmental nahmen am diesjährigen Stockhorn-Halbmarathon teil. Das entspricht einem Anteil von rund 10 Prozent.

Der insgesamt älteste Teilnehmer startete mit Jahrgang 1943, der jüngste mit Jahrgang 2000. Bei den Damen siegte zum vierten Mal Petra Eggenschwiler, Solothurn, vor Marketa Maly aus Adliswil und Priska Fuhrer aus Münsingen. Mekonen Tefera aus Herrenschwanden siegte bei den Herren vor Clément Durance und Simon Zahnd aus Riggisberg.

Der 17. Stockhorn-Halbmarathon findet am Samstag, 25. Juli 2020 statt. , Lara Saxenhofer

Erstellt am: 02.08.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel