Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bergbahnen Destination Gstaad AG

Personelle Veränderung im Verwaltungsrat

Roland Zegg wird sich an der Generalversammlung der BDG im August oder im Herbst 2020 nicht mehr zur Wiederwahl als Verwaltungsrat stellen. Fünf Jahre nach der umfassenden Sanierung der BDG sind die Sanierungsziele weitestgehend erreicht worden.

rating rating rating rating rating
Personelle Veränderung im Verwaltungsrat

© Fabian Kopp

Roland Zegg und seine Firma grischconsulta wurden im April 2014 von der Gemeinde Saanen, der damaligen Mehrheitsaktionärin der BDG, beauftragt, die nach mehreren gescheiterten Versuchen finanziell stark angeschlagene Bergbahnunternehmung zu sanieren. Nachdem ein erster grundlegender Sanierungsplan von der Gemeindeversammlung noch zurückgewiesen wurde, haben dann im September 2015 alle sieben Partnergemeinden der BDG und die beiden Kantone Bern und Waadt sowie die Generalversammlung der BDG das Sanierungskonzept mit hohen Zustimmungen gutgeheissen. Dieses hat neben einem tief greifenden Kapitalschnitt und neuem Aktienkapital von 27 Mio. Franken auch eine Mehrheitsbeteiligung durch neue Privataktionäre und Chaletbesitzer aus der Region, Erneuerungsinvestitionen von über 70 Mio. Franken, die Schliessung der Anlagen auf dem Rellerli sowie eine umfassende betriebliche Restrukturierung beinhaltet.

Die Einsitznahme von Zegg in den Verwaltungsrat 2015 war nicht unumstritten; die kritischen Stimmen sind jedoch schon bald nach der erfolgreichen Umsetzung der ersten Sanierungsschritte verstummt. Roland Zegg war massgeblich an der Erarbeitung der Unternehmensstrategie «BDG 2022+» beteiligt. Mit der Erneuerung der Saanersloch-Bahn und der Eggli-Bahn, einem massiven Ausbau der Beschneiung, dem Facelifting der Bergrestaurants und dem neuen Eggli-Restaurant (Eröffnung im Dezember 2020) konnten alle Schlüsselprojekte aus dem Sanierungskonzept realisiert werden. «Die Akzeptanz in der Bevölkerung für unsere Bergbahnunternehmung ist wieder gross. Heute dürfen wir sagen, dass sich die BDG in die richtige Richtung entwickelt. Darauf sind wir alle stolz!», so Heinz Brand, Verwaltungsratspräsident der BDG.

Roland Zegg hat seinen Entschluss bereits im Januar 2020 dem Verwaltungsrat der BDG mitgeteilt. Damit sollen nun proaktiv die Nachfolgeregelung und auch die sukzessive Verjüngung des Verwaltungsrates eingeleitet werden.

Erstellt am: 28.05.2020

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel