Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Verunstaltung der Lenk

Von Edith Stähli

rating rating rating rating rating

Gleich zwei Grossprojekte fördert die Gemeinde Lenk, mit der die Landschaft verunstaltet wird. Ich verstehe nicht, dass sich die Gemeinde (ausser dem Promotor der Neuauflage Hohliebi, der gleich im Gemeinderat sitzt) zweimal dafür engagieren kann: Die Verkehrsprobleme, welche heute schon ein grosses Ärgernis darstellen, werden grösser. Die Lenk rühmt sich heute noch zu Recht mit dem schönsten Talabschluss der Alpen. Kein Wunder halten so viele Menschen südlich der Metschbahn an und machen Fotos davon. Doch damit wäre mithilfe der Gemeinde Schluss, wenn die Holländertürme gebaut werden sollen.

Diese sind nicht im regionalen Stil gehalten und passen nicht an die Lenk! Man sieht hier deutlich, dass die Promotoren gewohnt sind, an Flughäfen zu bauen. Unverständlich, dass sich ein Oberländer Architekt für die Realisation hergeben will: Die mit Holz cachierten Blöcke überragen alles, was in der Nähe ist und zerstören den schönsten Talabschluss. Es scheint so, als verschleudere die Gemeinde mutwillig ihr Kapital!

, Lenk

Erstellt am: 10.12.2020

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel