Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Jubiläum 50 Jahre Schwingklub Lenk und Umgebung

Der Schwingklub hat sich selbst ein grosses Geschenk gemacht

Vergangenen Samstag feierte der Schwingklub Lenk und Umgebung anlässlich eines denkwürdigen Jubiläumsabends sein 50-jähriges Bestehen. Nach der ordentlichen Hauptversammlung, an welcher das Präsidium von Lorenz Thüring an Stefan Beetschen überging, wurde das Jubiläum im Kreise der Klubkameraden in gemütlichem Rahmen begangen. Der Rückblick von OK-Präsident Bärtel Moor auf das erfolgreiche Oberländische Schwingfest sowie die Präsentation der Jubiläumsschrift durch den Verfasser Ruedi Bach waren weitere Höhepunkte.

rating rating rating rating rating
Der Schwingklub hat sich selbst ein grosses Geschenk gemacht

Ruedi Bach erzählte kurzweilig über die Entstehung der Jubiläumsschrift.

Am 24. November 1968 wurde im Hotel Kreuz an der Lenk der Schwingklub Lenk und Umgebung gegründet. «Heute auf den Tag und die Minute genau 50 Jahre später sitzt der Schwingklub Lenk und Umgebung wieder beisammen und wir können auf ein intensives, spannendes und sehr erfolgreiches Jubiläumsjahr zurückschauen. Den Saisonhöhepunkt organisierten wir gleich selber: Das Oberländische Schwingfest am letzten Mai-Wochenende», mit diesen Worten eröffnete Präsident Lorenz Thüring an der heurigen Hauptversammlung seinen Jahresbericht. Dieser freudige Umstand veranlasste den Vorstand, im Anschluss an die Versammlung in der Mehrweckhalle an der Lenk ein würdiges Jubiläumsfest steigen zu lassen.

Rochaden im Vorstand
Im Beisein von 69 der 268 Mitglieder wurde zuvor die Traktandenliste sportlich abgehandelt. Hauptaugenmerk galt den Wahlen, wurden doch diverse Ämter neu vergeben. So gab Lorenz Thüring nach achtjährigem Präsidium das Amt an den bisherigen Sekretär Stefan Beetschen ab. Dieser wurde durch Nick Hauswirth ersetzt. Das Vizepräsidium ging neu an Fritz Schmocker, derweil Manuel Werren das Amt des Kassiers vom abtretenden Jürg Zürcher übernahm. Dieser konnte zum Abschluss seiner Tätigkeit dank dem erfolgreichen Oberländischen eine erfreuliche Rechnung mit einem flotten Gewinn von gut 19 000 Franken präsentieren. Chrigel Schenk wurde als technischer Leiter der Jungschwinger bestätigt, ebenso wie Thomas Vogel als Revisor. Neu in den Vorstand gewählt wurden Patrick Gobeli und Chrigel von Känel als Beisitzer. Sämtliche Gewählten wurden mit Applaus und einstimmig gewählt.
Verdiente Klubkameraden geehrt
Gleich eine stattliche Anzahl verdienter Klubkameraden wurden für ihre sportlichen oder anderweitigen Einsätze geehrt: So wurde der abtretende Kassier Jürg Zürcher für sein jahrelanges Engagement geehrt. Doch auch die erfolgreichen Aktivschwinger wurden geehrt, allen voran Patrick Gobeli, welcher in der vergangenen Saison sechs Kränze, davon ein Kantonaler, sowie am Frühjahrsschwinget Cham seinen ersten Festsieg als Aktiver gewann und seine Bilanz so auf neun Kränze erhöhen konnte. Er ist damit der bisher erfolgreichste Schwinger aus den eigenen Reihen.

Ruedi Bach wurde für die verfasste Festschrift geehrt, ebenso wie Bärtel Moor für sein riesiges Engagement als OK-Präsident des Oberländischen. «Den schönsten Lohn hatten wir alle zusammen drüben auf der Wallisermatte», meinte Präsident Lorenz Thüring zum erfolgreichen Gelingen des Schwingfestes und überreichte allen Geehrten ein Präsent. Im Anschluss wurde der abtretende Präsident selbst durch den Vizepräsidenten Manuel Werren für sein grosses Engagement geehrt und mit Applaus verdient zum Ehrenmitglied ernannt. Gemeindepräsident René Müller überbrachte der Schwingerfamilie die Gratulation der Lenker Gemeindebehörden: «Ich gratuliere dem Schwingklub zu diesem einzigartigen Fest. Wenn man solche Vereine in den gemeindeeigenen Reihen hat, ist dies einfach nur grossartig. Ihr seid beste Botschafter, was an der Lenk alles zustande gebracht wird. Etwas vom Wichtigsten für ein Gemeinwesen ist aber auch die grosse und wertvolle Arbeit, die beispielsweise Chrigel Schenk als technischer Leiter für die Jugend leistet», meinte er in sympathischen Worten.

Nach dem ausgiebigen Apéro kümmerten sich die Mitglieder des Hockeyclubs Lenk-Zweisimmen und des Volleyballclubs Obersimmental als freundschaftlich verbundene Vereine um das Wohl der Gäste und servierten das feine Menu aus der Hüttenzauber-Küche. Und das Schwyzerörgeli-Quartett «Signouergiele» spielte flott und lüpfig auf, die Tanzfreudigen waren unter den Schwingerkameraden allerdings eher spärlich auszumachen.

Der Schwingklub hat sich selbst ein grosses Geschenk gemacht

Der abtretende Präsident Lorenz Thüring ehrte die Aktivschwinger Patrick Gobeli, Andreas Schletti, Klaus und Chrigel Burri sowie Ueli Stalder.

Der Schwingklub hat sich selbst ein grosses Geschenk gemacht

Geehrte sowie abtretende und neu gewählte Vorstandsmitglieder (hinten von links): Ruedi Bach, Bärtel Moor, Nick Hauswirth, Stefan Beetschen, Jürg Zürcher, Manuel Werren, Lorenz Thüring, Thomas Vogel, Chrigel von Känel, Chrigel Schenk und Fritz Schmocker. Vorne die Aktivschwinger Chrigel Burri, Ueli Stalder, Patrick Gobeli, Andreas Schletti und Klaus Burri.

Der Schwingklub hat sich selbst ein grosses Geschenk gemacht

Gut 100 geladene Gäste hörten Bärtel Moor als OK-Präsident des heurigen Oberländischen an der Lenk aufmerksam zu.

Der Schwingklub hat sich selbst ein grosses Geschenk gemacht

Fünf der elf Gründungsmitglieder von 1968 waren am Jubiläumsfest persönlich anwesend: Arthur Bowee, Ernst Stalder, Kurt Göpfert, Reinhold Bowee, Arnold Christeler sowie ihren sechs weiteren Kameraden ist es zu verdanken, dass der Schwingklub heuer sein 50-jähriges Jubiläum feiern kann.

Erstellt am: 29.11.2018

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel