Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Konzert des Kirchenchors Lenk

Unbekannte Chorwerke beeindruckten das Publikum

Anspruchsvolle Kompositionen in verschiedenen Stilarten gesungen in Englisch, Lateinisch und Deutsch nahmen die Anwesenden auf eine musikalische Reise durch die letzten 150 Jahre mit.

rating rating rating rating rating
Unbekannte Chorwerke beeindruckten das Publikum

© Charlotte Engstad

Der Kirchenchor Lenk unter der Leitung von Johannes Göddemeyer präsentierte ein abwechslungsreiches Programm: vorne links Leticia Kahraman, Sopran, und Niklaus Loosli, Tenor.

Tietz, Leavitt, Dobici und Stopford sind eher unbekannte Namen in der Chorliteratur, trotzdem oder vielleicht gerade deswegen war die reformierte Kirche an der Lenk am Samstag, 25. November, sozusagen voll.

Unmittelbare Adventsstimmung

Der Kirchenchor Lenk, unter der Leitung von Johannes Göddemeyer, eröffnete das Konzert mit einer Komposition des 1977 geborenen Briten Philipp Stopford, dessen warme Harmonien den Abend mit drei Liedern umrahmten. Der Chor wurde von Stella Timenova am Klavier unterstützt, Solisten waren Leticia Kahraman, Sopran, und Niklaus Loosli, Tenor.

Die ungefähr 110 Zuschauerinnen und Zuschauer waren begeistert, der stehende Applaus war überschwänglich und lang. Wer das Konzert vom 25. November verpasst hat und sich auf Weihnachten einstimmen lassen möchte, kann sich auf die zweite Aufführung vom Samstagabend, 2. Dezember, freuen.

Erstellt am: 30.11.2023

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel