Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

«Internationaler Tag der Menschen mit Beeinträchtigung»

Grossartiges Fest mit viel Musik und Jubilaren

Am ersten Adventssonntag, 1. Dezember 2019 trafen sich Mitarbeitende und Bewohner der Bergquelle zusammen mit ihren Familien, Freunden und Bekannten in der Mehrzweckhalle St. Stephan zum grossen Fest.

rating rating rating rating rating
Grossartiges Fest mit viel Musik und Jubilaren

Die Jubilare für 25 Jahre Bergquelle Wohnen und Werken: Daniel Reuteler, Albino Sacchet, Daniel Zeller und Kurt Kunz sowie Elisabeth Bertholet und Urs Bach (sitzend).

Die zahlreichen Besucher wurden mit lüpfiger Ländlermusik vom Schwyzerörgeli-Trio Haldi-Kernen-Teuscher begrüsst.

Pünktlich um 11.30 Uhr begrüsste Christof Schmutz mit herzlichen Worten die Anwesenden und machte einen kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr. «Es ist viel passiert in der Bergquelle. Es gab viele Veränderungen, Abschiede, grosse Jubiläumsanlässe und wir durften auch die Startphase vom geplanten Wohnheim-Neubau miterleben!», erzählte er begeistert. Als erster Programmpunkt verzauberte Gyorgi Spasov, Musiklehrer der Musikschule Saanenland-Obersimmental zusammen mit drei jungen Musikschülern die Zuhörer mit schönen Musikvorträgen mit Akkordeon und Schwyzerörgeli.

25 Jahre Bergquelle – sechs Mitarbeiter sind seit 25 Jahren im Betrieb
Um 13 Uhr begrüsste die Präsidentin Beatrice Zeller die Anwesenden zum grossen Höhepunkt. Mit herzlichen Worten stellte sie die neue Institutionsleiterin Regula Meier vor und übergab ihr das Wort.

Die Institution «Bergquelle – Wohnen und Werken Simmental und Saanenland» feiert in diesem Jahr das 25-jährige Jubiläum und sechs Mitarbeiter wurden für 25 Arbeitsjahre geehrt.

Kurt Kunz ist Mitarbeiter der ersten Stunde. Am 1. März 1994 hatte er seine Stelle in der geschützten Werkstatt in Zweisimmen angetreten. «Die Werkstatt im Eltel-Sisa-Gebäude war noch eine Baustelle und ich wusste, dass ich in Kürze vier betreute Mitarbeiter bekomme», schaute Kurt Kunz in einem kurzen Interview mit Regula Meier auf die Anfänge zurück.

Einen Monat später im April 1994 kamen Urs Bach, Elisabeth Bertholet und Albino Sacchet in die Bergquelle. Auch Daniel Reuteler und Daniel Zeller feiern in diesem Jahr das 25-jährige Jubiläum. Jeder Mitarbeiter erhielt von der Institutionsleiterin eine schöne Urkunde. Weitere langjährige Mitarbeiter wurden für 20, 15 und zehn Jahre geehrt.

Trommelvorführung mit sehr viel Takt und Herzblut
Es wurde nicht nur taktvoll getrommelt wie in Afrika, sondern auch sehr schön gesungen. Stephanie Aegerter sang mit sehr viel Herzblut «River of Babylon», Albino Sacchet «Lueget vo Bärg u Tal» und Urs Häfliger imitierte Traufer perfekt und sang «Müeh mit de Chüeh», während seine Kollegen im Hintergrund muhten wie eine grosse Kuhherde. Beim «Bergquelle-Blues» zeigte er dann zum Schluss sein ganz grosses Showtalent.

Erstellt am: 05.12.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel