Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Erfolgreiche Saison für den ESC Zweisimmen Rinderberg hält an

Am letzten Wochenende, 19./20. Oktober 2019 war der ESC Zweisimmen Rinderberg national sowie international im Einsatz. Der ESC Zweisimmen Rinderberg 1 mit den Spielern Bernhard Vorderegger, Tobias Bischoff, Heinz Knöri und Andreas Bischoff besuchte als Vorbereitung für den Europacup 2019 das zweitägige Raiffeisenturnier in Naturns im Südtriol, bei dem viele der besten Mannschaften im europäischen Raum in diesem Jahr teilnahmen.

rating rating rating rating rating
Erfolgreiche Saison für den ESC Zweisimmen Rinderberg hält an

Die Turniersieger: Thomas Hiltbrand, Simon Streun, Michael Rösti und Markus Streun.

Als einzige teilnehmende Schweizer Mannschaft verschaffte sich der ESC Zweisimmen Rinderberg mit den Siegen am ersten Spieltag gegen den amtierenden österreichischen Staatsmeister ESV Jimmy Wien und den Vize-Staatsmeister ESV Gebol Krottendorf gehörigen Respekt und vermochte im Teilnehmerfeld durchaus zu überzeugen. Auch am zweiten Spieltag präsentierte sich unsere Elite in guter Form und konnte bezüglich des Europacups viele Erfahrungen sammeln. Sie beendeten das Turnier in der Mitte des Teilnehmerfeldes und blicken erhobenen Hauptes auf die Teilnahme an gleicher Stelle in rund einem Monat voraus.

Zeitgleich nahm der ESC Zweisimmen Rinderberg mit den Spielern Markus Streun, Michael Rösti, Simon Streun und Thomas Hiltbrand am Samstag beim 19. Worber-Cup in der Eishalle Worb teil. Diese starteten gut ins Turnier und standen bereist nach drei Spielrunden an der Tabellenspitze. Im vierten Spiel nahm die Mannschaft ein «Time-Out», welches es im Eishocksport leider nicht gibt und verlor gegen den ESC Brünnli Hasle-Rüegsau gleich mit 33:3 Stockpunkten.

Wieder genesen von ihrer mentalen Pause reihte der ESC Zweisimmen Rinderberg Sieg an Sieg bis zum zweitletzten Spiel, welches Unentschieden gegen den ESC am Bachtel ausging.

Im letzten Spiel folgte dann aufgrund des Turnierschlüssels nicht vorhersehbar das Spiel um den Turniersieg gegen den Rekordmeister ESC Solothurn. Das taktisch und von hohem Niveau geführte Spiel war bis zur letzten Kehre hart umkämpft. Durch zwei Stöcke zugunsten des ESC Zweisimmen Rinderbergs zum 13:11 Schlussresultat in der letzten Kehre standen die Zweisimmner bereits eine Runde vor Schluss als Turniersieger fest.

Weiter gehts am 9. November mit dem internationalen Eisturnier in Lustenau für unsere erste Mannschaft und am 17. November für die zweite Mannschaft in Hasle-Rüegsau.

Erstellt am: 25.10.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel